Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neues US-Mex macht Tres Amigos Konkurrenz

Das Gastro-Unternehmen 2B-Visions expandiert und eröffnet vis-à-vis vom Schloss das dritte US-Mex-Lokal – mit Gartenterrasse direkt an der Murg. Ein paar Meter weiter geschäftet die Konkurrenz: das Tres Amigos, das ebenfalls auf mexikanische Küche setzt.
Melissa Müller
Das Restaurant US-Mex soll diesen Platz beleben. (Bild: Reto Martin)

Das Restaurant US-Mex soll diesen Platz beleben. (Bild: Reto Martin)

Frauenfeld. Ein attraktives Ladenlokal in Frauenfeld steht zurzeit leer: Die Räume des ehemaligen Elite-Sportgeschäfts in den Häusern zur Bleiche beim Schlosspark, der vor kurzem Konkurs gegangen ist (TZ vom 13.12.2010).

Wer diesen Frühling einziehen wird, steht bereits fest: Die Restaurantkette US-Mex expandiert und eröffnet dort im Mai ihr drittes Lokal. Die anderen beiden US-Mex-Lokale befinden sich in Weinfelden und St. Gallen.

Besitzerin ist die 2B-Visions AG mit Hauptsitz in Weinfelden, die in Frauenfeld bereits den Schlosskeller und die Pianobar auf der anderen Seite der Murg führt. Der 2B-Visions gehört ausserdem der Club Firehouse in Weinfelden. Geschäftsführer Markus Ritzinger war gestern für eine Stellungnahme allerdings nicht zu erreichen.

Hoffen auf mehr Kunden

Liegenschaftenbewirtschafterin Anita Bernhard von der Firma Bollag hofft, dass der neue Mieter den Platz beim Schlosspark belebt. «Die schaffen das bestimmt.» Auch die benachbarten Geschäfte beim Schlosspark erhoffen sich durch das Restaurant mehr Zulauf. «Der Ort am Fluss eignet sich ideal für eine Gartenbeiz», sagt Anita Bernhard – und vertraut auf die Geschäftserfahrung des neuen Mieters.

«Das ist nicht negativ»

US-Mex setzt auf grosse Portionen und amerikanisches sowie mexikanisches Essen. Wenige hundert Meter entfernt vom neuen Frauenfelder Standort wirtet seit fünf Jahren Paco Fischer mit seinem Tres Amigos, wo ebenfalls mexikanische Spezialitäten in den Töpfen schmoren. Fürchtet er die Konkurrenz? «Mitbewerber beleben das Geschäft», gibt sich Fischer gelassen. Das sei nicht negativ. Fischer will sich vom neuen Konkurrenten klar abgrenzen: «Bei uns gibt es keine Burger auf der Karte.

Und auch keine XXL-Menus.» Bei Tres Amigos würden rund 95 Prozent der Gerichte im Haus frisch zubereitet. «Am Ende wird sich die Qualität durchsetzen», sagt der Koch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.