Neues aus der Akademie

Die Berlinger Akademie startet mit einem neuen Programm und einem neuen Präsidenten in den Herbst.

Gudrun Enders
Merken
Drucken
Teilen
Jürg Krebser Präsident Vorstand Akademie; Geschäftsführer von inspire (Bild: Gudrun Enders)

Jürg Krebser Präsident Vorstand Akademie; Geschäftsführer von inspire (Bild: Gudrun Enders)

BERLINGEN. Die ehemalige Seniorenakademie geht neue Wege – mit einem neuen Präsidenten. Seit April leitet Jürg Krebser aus Schaffhausen den Vorstand der Akademie. Der 67jährige Ingenieur sass bis 2010 in der Konzernleitung von Georg Fischer. Als Industriemanager kümmerte er sich um das internationale Geschäft mit Schwerpunkt China. Krebser ist zwar pensioniert, arbeitet aber weiter; er leitet als Geschäftsführer die Firma inspire für Technologietransfer.

Innovatives in der Akademie

«Nur mit Innovationen kann sich die Schweizer Industrie behaupten», sagt Krebser. Auf Innovation setzt er auch bei der Akademie. Die startet mit einem neuen Typ von Vortragszyklus. Im «Zeitspiegel» diskutieren Experten Aktuelles wie Bürgerkriege und Religionskonflikte im Nahen Osten. Mit der Frage, wie dramatisch die nahöstliche Krise ist, beschäftigt sich Roland Popp am 9. September. Popp ist Experte für Nahostkonflikte und arbeitet an der ETH Zürich.

Eine Woche später beschäftigt sich Jeronim Perovic mit den historischen Hintergründen zum aktuellen Konflikt in der Ukraine. Der Professor für Osteuropäische Geschichte an der Uni Zürich geht auch auf die russischen Befindlichkeiten ein.

Was die modernen Konflikte für das Schweizer Militär bedeutet, das verrät der Chef der Armee, Korpskommandant André Blattmann am 23. September in Berlingen. Er wird auch darüber sprechen, wie sich die Armee vor diesem Hintergrund entwickelt.

Mit dem ehemaligen Direktor des Schweizer Nachrichtendienstes, Peter Regli, schliesst der neue Zyklus. Regli befasst sich mit der Frage, was die nationale Sicherheit bedroht.

Im Oktober dreht sich ein Vortragszyklus um die Kommunikation zwischen verschiedenen Kulturen und Generationen. Im November geht es dann an der Berlinger Akademie um den Wertewandel in der Gesellschaft.

Aktueller und jünger

«Ich will die hohe Qualität der Akademie weiterführen», sagt Präsident Krebser. Allerdings möchte er auch die Stagnation bei den Teilnehmerzahlen brechen. Um zum älter werdenden Stammpublikum die kürzlich Pensionierten zu gewinnen, hat Krebser den neuen Zyklus «Zeitspiegel» kreiert. «Über Umfragen haben wir herausgefunden, dass vermehrt aktuelle Themen behandelt werden sollen.»