Neuer Präsident für die Thurgauer Schiedsrichter

LENGWIL. Die Thurgauer Fussballschiedsrichter hielten unter der Leitung des Präsidenten Wolfgang Wehrle ihre 41. Generalversammlung im Restaurant Sonne in Lengwil ab. Von den 71 Thurgauer Schiedsrichtern folgten 26 Kollegen der Einladung.

Merken
Drucken
Teilen
Simon Schmid übernimmt Amt von Wolfgang Wehrle. (Bild: pd)

Simon Schmid übernimmt Amt von Wolfgang Wehrle. (Bild: pd)

LENGWIL. Die Thurgauer Fussballschiedsrichter hielten unter der Leitung des Präsidenten Wolfgang Wehrle ihre 41. Generalversammlung im Restaurant Sonne in Lengwil ab. Von den 71 Thurgauer Schiedsrichtern folgten 26 Kollegen der Einladung.

Wechsel an der Spitze

Der Höhepunkt der Versammlung war die Wachablösung des langjährigen Präsidenten Wolfgang Wehrle aus Kreuzlingen. 20 Jahre Vorstandstätigkeit, davon 14 Jahre als Präsident, waren Anlass genug, dass der Ehrenpräsident Hermann Strübi aus Teufen nach Lengwil kam, um anerkennende Worte an den scheidenden und an den neuen Präsidenten zu richten. Reto Rutz hielt die Laudatio über den scheidenden Präsidenten. Unter langanhaltendem Applaus wurde Wolfgang Wehrle von der Versammlung für seine Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Neuer Präsident ist Simon Schmid aus Weiningen. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Reto Rutz aus Altnau, Werner Bösch aus Amriswil, Georg Pagno aus Bürglen, Stevo Topic aus Kreuzlingen, Sebastian Oehninger aus Weinfelden und Angelo Taddeo aus Scherzingen.

40-Jahr-Jubiläum im Jahr 2013

An der Generalversammlung ehrten die Thurgauer Schiedsrichter Reto Rutz, der schon seit 30 Jahren für das Schiedsrichterwesen tätig ist. Aktuell fördert er die Talente des Ostschweizerischen Schiedsrichterverbandes und ist auch als Instruktor für die Ausbildung zuständig.

Auch Rückblick auf das Jubiläumsfest wurde gehalten: In der Bürgerhalle in Tägerwilen wurden am 15. März 2013 über 100 Festbesucher begrüsst. Jubilare, Ehrenmitglieder, Vertreter von Behörden und Verbänden durften genüssliche Stunden in Tägerwilen verbringen. (red.)