Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neuer Geist am grössten Berg

Aus der überflüssig gewordenen Rebbergkorporation wurde am Freitagabend ein neuer Winzerverein gegründet. Im Zentrum steht für die Weinbauern die Stärkung der Marke Iselisberger.
Mathias Frei
Ein Müller-Thurgau im Glas, die Iselisberger Rebberge sowie die Aussicht auf das Thurtal im Rücken: Stefan Keller, Thomas Frei und Günter Hartmann als Präsident bilden den Vorstand des neuen Winzervereins. (Bild: Mathias Frei)

Ein Müller-Thurgau im Glas, die Iselisberger Rebberge sowie die Aussicht auf das Thurtal im Rücken: Stefan Keller, Thomas Frei und Günter Hartmann als Präsident bilden den Vorstand des neuen Winzervereins. (Bild: Mathias Frei)

Der Regierungsrat musste Ja sagen. Und das hat er am vergangenen 7. März getan. So konnte die Rebbergkorporation Iselisberg am vergangenen Freitag aufgelöst werden. Aber: Aus Altem entsteht Neues. Noch am gleichen Abend ist aus den Mitgliedern der Korporation der Winzerverein Iselisberg hervorgegangen.

Zweck der 1973 gegründeten Korporation war der Unterhalt des Strassennetzes, das sich durch die Iselisberger Reben zieht. Zuletzt waren es 4,5 Kilometer Strassen und 7 Kilometer Entwässerungen. Jeder, der Rebfläche besass, musste Mitglied der Korporation sein und seiner Fläche entsprechend einen jährlichen Beitrag leisten. Währenddessen war die Gemeinde zuständig für den Unterhalt der Gemeindestrassen. So kam es je länger, desto mehr zu Doppelspurigkeiten. Schliesslich genehmigte die Gemeindeversammlung die Übernahme der Rebberg­korporationsstrassen auf das Jahr 2014. Die Korporation hatte auf einen Schlag ihren eigentlichen Zweck verloren.

Ein wenig Wehmut und ein Neuanfang

Ueli Hausammann war Gründungsmitglied der Rebbergkorporation, Sohn Urs Hausammann ist ihr letzter Präsident. Ein wenig Wehmut schwinge mit, sagt er. Aber gleichzeitig schaffe das auch Raum für einen Neuanfang. Markus Frei, langjähriger Winzer und alt Kantonsrat, spricht von der Stärkung des Iselisberger Weins und der Marke, was zukünftig Aufgabe des Winzervereins sei. «Wir sind klar die Nummer 1 im Kanton.» So müsse man auftreten. 1975/1976 sei der moderne Weinbau am Iselisberg gestartet – damals mit 40 Hektaren. Heute würden 55 Hektaren bewirtschaftet. Schon 1978, als der Rebberg mit einem grossen Volksfest und der Anwesenheit von Fernsehstar Kurt Felix gefeiert wurde, hätten einzelne Winzer den ­Iselisberg beworben. Aber ein ­gemeinsames Marketing war nie statuarische Aufgabe der Rebbergkorporation.

Genau das ist nun ein wichtiger Zweck des neuen Vereins, wie Markus Frei festhält. Also: gemeinsame, einheitliche Werbung und das Organisieren von Anlässen, die letztlich der Absatzförderung zugute kommen. «Dass wir das gemeinsam können, haben wir mit der letztjährigen, sehr erfolgreichen Wein- und Gourmetwanderung auf dem Iselisberg bewiesen.» Daneben sei auch der Schulterschluss unter den Winzern ein wichtiges Signal. Man unterstützt sich im Know-how-Austausch, in rebbaulichen Fragen, hilft sich mit Arbeitskräften aus oder kann auch gemeinsam Produktionsmittel nutzen. Und nicht zuletzt sei das kameradschaftliche Moment unter den Winzern am Iselisberg wichtig.

Von den 27 Korporationsmitgliedern sind 16 Gründungsmitglieder im neuen Verein. Markus Frei rechnet, dass langfristig 90 Prozent aller Winzer Mitglied werden. Daneben gibt es auch eine Passivmitgliedschaft für Weinfreunde. Der neue Verein hat von der Korporation ein Vermögen von knapp 21000 Franken, den Aussichtspunkt beim Fass und die Trötteli-Liegenschaft übernommen. Der neue Vorstand aus Präsident Günter Hartmann, Thomas Frei und Stefan Keller plant für den Sommer einen Gründungsapéro für die Uesslinger Bevölkerung. Daneben soll es einen Winzerhöck geben. Bereits fixiert ist das Datum für einen Rebumgang der kantonalen Fachstelle: 6. Juli.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.