Neuer Band über Kunstdenkmäler

FRAUENFELD. Der Regierungsrat gewährt der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte einen Beitrag von 30 000 Franken aus dem Lotteriefonds. Dies als Unterstützung für den Band VIII der Reihe Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Regierungsrat gewährt der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte einen Beitrag von 30 000 Franken aus dem Lotteriefonds. Dies als Unterstützung für den Band VIII der Reihe Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau. Er befasst sich mit den Kunstdenkmälern in den Gemeinden Ermatingen, Gottlieben, Tägerwilen, Bottighofen, Wäldi, Kemmental und Lengwil. Die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte gibt seit 1937 das gesamtschweizerische Inventar der Kunstdenkmäler heraus. Die Kosten für den neuen Thurgauer Band belaufen sich auf rund 412 000 Franken. Die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte steuert 52 200 Franken bei. Das Staatssekretariat für Bildung und Forschung übernimmt mit 210 000 Franken den Hauptteil der Finanzierung. (red.)