Neue Stimme für Gachnangs Jugend

Am Anfang stand der Wunsch nach einem Skatepark. Nun sucht Gachnang Jugendliche, die sich für junge Anliegen engagieren möchten. Morgen endet die Bewerbungsfrist für die neue Jugendkommission.

Marion Wehrli
Drucken
Teilen
Andrea Waltenspül Gemeinderätin Gachnang (Bild: pd)

Andrea Waltenspül Gemeinderätin Gachnang (Bild: pd)

GACHNANG. Vor anderthalb Jahren sammelten in der Gemeinde Gachnang Jugendliche Unterschriften für einen Skaterpark – mit Erfolg. Denn mittlerweile steht beim Schulhaus Islikon eine Halfpipe. «Obwohl wir den Wunsch der Skaterpark-Initianten erfüllen konnten, merkten wir, dass wir eine Lösung brauchen, damit solche Anliegen in Zukunft schneller behandelt werden können», sagt Andrea Waltenspül, Gemeinderätin von Gachnang und zuständig für das Ressort Kultur, Freizeit und Jugend. Die Idee einer Jugendkommission entstand.

Deshalb werden nun in der Gemeinde Gachnang drei Jugendliche gesucht, die gemeinsam mit je einem Vertreter der zwei Landeskirchen, zwei Vertretern der Primarschule und zwei Vertretern der Politischen Gemeinde die Anliegen der Jugendlichen vertreten sollen.

Ab der vierten Primarklasse

Zur Wahl in die Kommission können sich Kinder und Jugendliche ab der vierten Primarschulklasse melden. Die Altersobergrenze liegt bei 22 Jahren. Ansonsten gibt es nur die Vorschrift, dass die Kandidaten in der Gemeinde Gachnang wohnhaft sind oder einer der beiden Kirchgemeinden angehören.

«Wir würden uns darüber freuen, einen möglichst bunten Mix von Jugendlichen in der Kommission zu haben, die motiviert sind, für die Jugend etwas zu bewegen», sagt Waltenspül. «Schliesslich machen Jugendlichen in unserer Gemeinde fast einen Drittel der Einwohner aus. Deshalb ist es wichtig, dass sie von engagierten Kommissionsmitgliedern vertreten werden.» Melden können sich Interessenten bis morgen Samstag. Am 6. November wird dann entschieden, wer für die nächsten vier Jahre die Jugendlichen in der Gemeinde vertreten soll.

Zeitnah und unbürokratisch

Bis jetzt haben sich laut Waltenspül drei Kandidaten und 47 Wähler zur Wahlveranstaltung angemeldet. Wobei man auch spontan kandidieren könne. Damit entsprechende Anliegen auch schnellstmöglich durchgesetzt werden können, trifft sich die Jugendkommission viermal im Jahr. «Wir werden versuchen, die Anliegen der Jugend in Zukunft möglichst zeitnah und unbürokratisch umzusetzen», sagt Waltenspül.