Neue Hauptstrasse für Bichelsee

Der Kanton saniert die Ortsdurchfahrt Bichelsee von Grund auf. Seit Montag sind die Arbeiten im Gange. Der Verkehr wird in den kommenden Monaten zwar beeinträchtigt, die Strasse wird aber immer befahrbar sein.

Raoul Bigler
Drucken
Teilen
Ab sofort nur noch einspurig befahrbar: Die Hauptstrasse durch Bichelsee wird in den kommenden Monaten saniert. (Bild: Reto Martin)

Ab sofort nur noch einspurig befahrbar: Die Hauptstrasse durch Bichelsee wird in den kommenden Monaten saniert. (Bild: Reto Martin)

Bichelsee. Die Hauptstrasse durch Bichelsee ist in die Jahre gekommen – über 30 Jahre ist sie alt. Die Deckschicht wurde letztmals vor 25 Jahren erneuert. Witterung und unzählige Fahrzeuge haben ihr zugesetzt. Ein Vierteljahrhundert entspricht laut dem Leiter der kantonalen Abteilung Strassenbau, Franz Ulmann, der normalen Lebensdauer. Deshalb wird nun die Deckschicht und mit ihr gleich die ganze Strasse erneuert. «Der komplette Belag inklusive Fundationsschicht kommt raus», sagt Ulmann.

Auch neue Werkleitungen

Im gleichen Zug werden auch neue Werkleitungen für Wasser und Strom sowie neue Hausanschlüsse gelegt. Die Bauarbeiten haben am vergangenen Montag begonnen und werden bis in den November andauern. Eine 540 Meter lange Strecke von Nordwesten her bis auf Höhe der Kirchgasse wird in dieser Zeit saniert.

Die ganze Arbeit sei in mehrere Abschnitte aufgeteilt. «So ist die Durchfahrt zu jeder Zeit zumindest einspurig gewährleistet», sagt Ulmann. Eine Ampel regelt den Verkehr. Natürlich werden die Arbeiten auch für Anstösser zu Beeinträchtigungen führen. Alle Betroffenen seien aber schriftlich über die Arbeiten informiert worden. «Die Zufahrt zu den Häusern ist immer möglich.»

Fünf Männer seien für den Tiefbau täglich auf der Baustelle im Einsatz, sagt Ulmann. «Ich lege viel Wert darauf, dass die Arbeit auf der Baustelle zügig läuft.»

Nur in den Sommerferien ruht die Arbeit für zwei Wochen. Die Idee sei, dass bis dann mindestens ein Abschnitt beidseitig saniert sei. «So kann die Strasse während diesen zwei Wochen auf der ganzen Breite befahren werden.» Verbessert wird im Zuge der Sanierung auch die Sicherheit der Radfahrer. An der Stelle, wo der Radweg die Hauptstrasse quert, ist in der Strassenmitte eine Verkehrsinsel geplant. Ziel ist es, dass der Verkehr Ende November wieder normal durch Bichelsee fliessen kann.

Zweite Etappe im nächsten Jahr

Dann fehlt nur noch die Deckschicht, die voraussichtlich aber erst in zwei Jahren gelegt wird. «Nächstes Jahr werden wir in einer zweiten Etappe noch die Strasse in Richtung Balterswil sanieren», sagt Ulmann. Die Deckschicht werde dann 2013 für die aktuelle Bauetappe sowie für jene im kommenden Jahr im gleichen Zug gelegt. Diese Baustelle werde dann aber nur noch rund eine Woche dauern, sagt Ulmann.

Aktuelle Nachrichten