NATIONALTURNER: Das Mass aller Dinge in Netstal

An ihrer 80-Jahre-Jubiläums-Delegiertenversammlung erfuhren verschiedene Schweizer Meister eine Ehrung.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen

Gemeindepräsident Max Vögeli bezeichnete Weinfelden als das Rütli des Thurgaus: «Unsere Gemeinde ist vom ehemaligen Marktort zum beachtlichen Messestandort mutiert», sagte er zur Begrüssung der Nationalturner in seiner Gemeinde. Sepp Meyer, seit 21 Jahren Präsident des Thurgauer Nationalturnverbands, konnte 38 stimmberechtigte Delegierte und 15 Gäste zur 80. Delegiertenversammlung willkommen heissen.

51 Teilnehmer an der Schweizer Meisterschaft

Stolz blickte der Präsident auf die erfolgreiche Teilnahme von 51 Verbandsmitgliedern an der letztjährigen Schweizer Meisterschaft, allen voran der Ottoberger Samuel Giger, welcher zum dritten Mal in Folge den Schweizer-Meister-Titel im Nationalturnen errang. «Mit nicht weniger als vier Schweizer Meistern und dem zusätzlichen Sieg des Mannschafts-Verbandswanderpreises waren die Thurgauer in Netstal das Mass aller Dinge», sagte Meyer. Er wies ergänzend zu seinem Jahresbericht darauf hin, dass der Verbandsanlass in Sulgen vom Verband in Eigenregie durchgeführt wurde und es immer schwieriger sei, Veranstalter zu finden.

Herausragende Anlässe seien dieses Jahr der Thurgauer Nationalturntag in Märstetten (22. April), die Thurgauer Meisterschaften im Vereinsturnen inkl. Thurgauer Meisterschaft Steinstossen in Sulgen (27. Mai) und die eidgenössischen Nationalturntage im luzernischen Eschenbach (9./10. September). Sportamtsleiter Peter Bär gab seiner Freude Ausdruck: «Ihr arbeitet phänomenal, und ich freue mich über die verschiedenen Erfolge in den 74 Thurgauer Sportarten und das hohe Niveau im Thurgau».

Werner Lenzin

thurgau@thurgauerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten