NACHGEFRAGT

«Alle Gesichter werden verwischt» Ein buntes Fahrzeug, ausgestattet mit mehreren Kameras auf dem Dach, fährt derzeit über Thurgauer Strassen. Der Wagen fotografiert die Umgebung für Google.

Drucken
Teilen
Das bunte Google-Fahrzeug. (Bild: pd)

Das bunte Google-Fahrzeug. (Bild: pd)

«Alle Gesichter werden verwischt»

Ein buntes Fahrzeug, ausgestattet mit mehreren Kameras auf dem Dach, fährt derzeit über Thurgauer Strassen. Der Wagen fotografiert die Umgebung für Google. Matthias Meyer ist Pressesprecher von Google Schweiz und verrät, was Google Street View ist und kann.

Was ist Google Street View?

Street View sind Strassenansichten bei Google Maps, dem Kartendienst von Google. Mit Google Street View haben die Nutzer die Möglichkeit, Orte auf der ganzen Welt in einer 360-Grad-Ansicht auf Strassenebene zu erkunden.

Was macht Google Street View genau?

Street View will, dass die Nutzer sich an Orten, wo sie vorher noch nie waren, orientieren können. Über Street View können sich Nutzer über einen Ort oder eine Route am Computer erkunden. So sehen sie die Häuser und Strassen und können sich ein Bild vom Weg machen. Das hilft bei der Orientierung an unbekannten Orten.

Wo sind Sie im Thurgau überall unterwegs?

Momentan sind wir in Arbon, Frauenfeld, Münchwilen, Matzingen und Steckborn unterwegs.

Werden alle Strassen im Thurgau aufgenommen?

Ja, alle öffentlich zugänglichen Strassen. Zuerst deckten wir grössere Städte wie Zürich, Genf, Basel und Bern ab. Nun können wir die restlichen Strassen der Schweiz fotografieren.

Wie wird die Privatsphäre von Dritten geschützt?

Wir haben bei Google eine Technologie entwickelt, die wir Verwischungstechnologie nennen. Die erkennt alle Gesichter und Autonummern und verwischt sie automatisch.

Was muss einer tun, wenn er nicht will, dass sein Haus oder Garten auf Street View zu sehen ist?

Bei jeder Street-View-Ansicht hat es auf der rechten Seite einen Link. Da kann der Nutzer draufklicken und an Google schreiben, was verwischt werden soll. Die technischen Mitarbeiter bei Google erledigen das dann. So erkennt man dann einige Häuser oder Gärten nicht mehr. (gjd)

Matthias Meyer Pressesprecher Google Schweiz (Bild: Quelle)

Matthias Meyer Pressesprecher Google Schweiz (Bild: Quelle)

Aktuelle Nachrichten