Nach dem Schulhaus Auen kommt das Schollenholz

Die beiden Frauenfelder Schulgemeinden rechnen im Budget 2016 mit kleinen Überschüssen. Die Abstimmung über beide Voranschläge ist am 29. November. Der Umsatz der Primarschulgemeinde beiträgt 35,17 Millionen Franken, die Sekundarschulgemeinde setzt 27,39 Millionen Franken um.

Merken
Drucken
Teilen

Die beiden Frauenfelder Schulgemeinden rechnen im Budget 2016 mit kleinen Überschüssen. Die Abstimmung über beide Voranschläge ist am 29. November. Der Umsatz der Primarschulgemeinde beiträgt 35,17 Millionen Franken, die Sekundarschulgemeinde setzt 27,39 Millionen Franken um. Es stehen grosse Bauvorhaben an. Die Sanierung der Schulanlage Auen wird rund 40 Millionen Franken kosten. Im Herbst 2016 wird über den Baukredit abgestimmt. Die Auen-Vorfinanzierung wird dann mit 13,5 Millionen Franken geäufnet sein. Nach dem Auen folgt die Sanierung der Schulanlage Schollenholz. Auch dafür besteht bereits eine Vorfinanzierung. (ma)