Musikschüler singen acht Stunden lang

Die Musik- und Kulturschule hat am Wochenende den Mostindien Music Day durchgeführt. 30 Bands traten in der Komturei in Tobel unter freiem Himmel auf. Nicht zuletzt aufgrund des schönen Wetters erschien das Publikum auch in diesem Jahr zahlreich.

Christoph Heer
Merken
Drucken
Teilen
Ivana Brändle und Michelle Büchel aus Braunau traten nicht zum erstenmal am Mostindien Music Day auf. (Bild: Christoph Heer)

Ivana Brändle und Michelle Büchel aus Braunau traten nicht zum erstenmal am Mostindien Music Day auf. (Bild: Christoph Heer)

TOBEL. Was das Rock am Weier kann, kann die Musik- und Kulturschule Hinterthurgau schon lange. Denn seit vielen Jahren gilt der – ebenfalls im Freien stattfindende – Mostindien Music Day als absoluter Höhepunkt in der Hinterthurgauer Musikszene.

Freier Eintritt

Insgesamt acht Stunden lang performen und singen die Musikschüler auf der Bühne; und dies wie in Wil bei freiem Eintritt. Das Gelände der Komturei scheint für diesen Anlass wie gemacht. «Vor allem bei diesem Wetterglück, welches wir in den vergangenen Jahren beanspruchen konnten», sagte Schulleiter Daniel Kamm.

Ein kleines Open Air bleiben

Momentan werden an der Musik- und Kulturschule etwa 1250 Schüler unterrichtet. Daniel Kamm sagt, dass dabei vom Eineinhalbjährigen bis zum 70-Jährigen alle Altersschichten mit dabei seien. Am Samstag traten rund 30 Ensembles und Bands auf, die zahlreichen Besucher genossen die Stimmung. Dabei zeigten sich einige Nachwuchs-Protagonisten von der ehrgeizigen Seite. Sowohl Ivana Brändle und Michelle Büchel aus Braunau, aber auch Christian Oderbolz aus Sirnach waren nicht ganz zufrieden mit ihren Auftritten. Schulleiter Daniel Kamm betonte, dass es hierbei nicht nur um das musikalische Niveau geht, «vielmehr gilt unser Mostindien Music Day als Treffpunkt für alle». So genüge es auch, wenn einige hundert Besucher anwesend sind. «Wenn es grösser wäre, würde der Charme verlorengehen, welcher unser kleines Open Air versprüht.»