Musiker trennen sich schweren Herzens von ihrem Dirigenten

Es war ein spezielles Konzert, das der Musikverein Islikon-Kefikon am Sonntag gab: Einer der letzten Auftritte unter dem Dirigenten Thomas Fischer hinterliess bei den Spielern feuchte Augen.

Sarah Pirijok
Drucken
Dirigent Thomas Fischer verlässt seinen Musikverein nach 25 Jahren. (Bild: Sarah Pirijok)

Dirigent Thomas Fischer verlässt seinen Musikverein nach 25 Jahren. (Bild: Sarah Pirijok)

Gachnang. In getragenen Gesten dirigiert Thomas Fischer Randy Edelmanns «Reunion and Finale». Es ist das letzte Werk auf dem Programm. In feierlichen, wehmütigen Bögen erwidert das Orchester die Anweisungen des Dirigenten, während die Zuhörer den modernen Klängen lauschen. Die Gachnanger Mehrzweckhalle ist am Latäri-Sonntag voll; selbst Kleinkinder hören interessiert zu.

Mit 20 die Leitung übernommen

Die Harmonie ist ein junger Verein und ihr Repertoire geht mit der Zeit – ein besonderer Verdienst von Thomas Fischer. Mit 20 übernahm er die Leitung der Jugendmusik und des Musikvereins Islikon-Kefikon. Dies führte dazu, dass die Vereine noch heute eng verbunden sind. Präsident Andrea Spescha sagt: «Thomas Fischer ist unser Ziehvater.»

Fast alle Musikverein-Mitglieder haben in der Jugendmusik unter Thomas Fischer angefangen, was den Verein verjüngt hat. Was Thomas Fischer etwa 25 Jahre lang geleistet hat, wünschen sich viele Vereine. Umso schwieriger wird die Suche nach einem neuen Dirigenten.

Bewerbungen und Hinweise auf geeignete Leiter können an die Harmonien gerichtet werden. Mögen die Jugendmusik und der Musikverein Islikon-Kefikon einen guten Nachfolger finden. Denn eine gekonnte musikalische Leitung färbt sich hör- und sichtbar auf das Orchester ab: Am Konzert sind Langeweile ebenso wie ungenaue Töne ein Fremdwort. Selbst bei Spielpausen fiebern die Beteiligten mit der Musik mit, anstatt nur Takte zu zählen.

Hochmotiviert zeigt sich das Orchester auch beim Werk «Of Castles and Legends». Gekonnt entführen die Musiker in mittelalterliche Burgwelten und trumpfen mit einem dramatischen Klangfeuerwerk auf. Dieses Stück werden sie am diesjährigen Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen vortragen.

Goldenes Abschiedsgeschenk

Den Mitgliedern fällt es sichtlich schwer, sich von ihrem Dirigenten zu trennen. Viele haben bei der Übergabe des Abschiedsgeschenks, des goldenen Dirigentenstabs, Tränen in den Augen. Auch Thomas Fischer scheint tief gerührt und sagt, dass er sich gerne an dieses Konzert mit den emotionalen Stücken erinnern werde.

Informationen unter www.mvik.ch