MUSIK: Sag zum Abschied leise Servus

Das Spiel der Kantonspolizei Thurgau verabschiedete sich nach zehn Jahren von ihrem Dirigenten Roland Schneiter.

Drucken
Teilen

Unter dem Motto Jubiläum und Abschied lud das Spiel Kantonspolizei Thurgau am Samstagabend zum Konzert. In der bis auf den letzten Platz besetzten Dreispitzhalle in Kreuzlingen dirigierte Dirigenten Roland Schneiter sein zehntes und zugleich letztes Jahreskonzert, heisst es in einer Mitteilung.

Der Präsident Godi Kuhn durfte bei seiner Begrüssung neben dem Kommandanten der Kantonspolizei Thurgau namhafte Politikerinnen und Politiker sowie Unternehmer aus dem Turgau willkommenheissen. Als Moderator führte Markus Jäckli aus Frauenfeld, besser bekannt als Seppe-Toni Alder, durch das Programm. Der gebürtige Appenzell-Ausserrhödler, den es in den Thurgau verschlagen hat, habe mit Humor und Witz moderiert.

Zwischen den Musikstücken trat die kleine Tambourengruppe unter der Leitung von Ueli Mettler in Aktion. Mit den Worten «Sag zum Abschied leise Servus», aus einem Lied, welches unter anderen auch von Peter Alexander gesungen wurde, leitete der Präsident schliesslich die Ehrung vom Dirigenten Roland Schneiter ein. Von 2007 bis 2017 leitete er das Spiel Kantonspolizei Thurgau. Während dieser zehn Jahre durfte er mit seinen Musikanten etliche Erfolge verbuchen, sei es an den Jahreskonzerten, welche immer sehr gut besucht waren, sei es an den kantonalen Musikfesten oder an den Schweizerischen Polizeimusiktreffen.

Mit dem Stück «Hofkonzert mit Strauss, einem Medley mit Melodien von Johann Strauss Vater und Sohn wurde das Konzert offiziell beendet. Nach einem langanhaltenden Applaus gab es als Zugabe das Stück «Highland Cathedral». Eine Würdigung durch das Publikum erfolgte nach diesem Stück mit einer Standing Ovations. Nach dem obligatorischen Marsch «Infanterie-Regiment 31» mit dem Thurgauerlied war das Jahreskonzert 2017 Vergangenheit. (red)