Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MÜNCHWILEN: Laptop statt Stau

Eine Genossenschaft will die Arbeit zurück an den Wohnort holen. Eine Projektgruppe kümmert sich nun darum.

Die Genossenschaft Village Office setzt sich dafür ein, dass Menschen dort arbeiten können, wo sie wohnen. Dafür entwickelt die Organistion gemeinsam mit Partnern ein schweizweites Netzwerk an sogenannten Coworking Spaces: Gemeinschaftlich genutzte Arbeitsorte im Zentrum von Dörfern, kleinen Städten und Vororten.

Diese Arbeitsplätze sollen flexibles Arbeiten mittels Laptop und einem leistungsfähigen WLAN ermöglichen, wie lokale Gemeinschaften stärken, Pendlerströme verringern und so schliesslich CO2-Emissionen vermindern. Village Office fördert Coworking in der Schweiz als Netzwerk, Kompetenzzentrum und Anbieterin von Firmenlösungen. Dafür arbeitet die Genossenschaft mit Unternehmen, ­Gemeinden, Partnern und Fach­leuten zusammen. Eine Zusammenarbeit strebt auch Münchwilen an. Eine kleine Projektgruppe, bestehend aus Jenny Schäpper, Mitgründerin von Village Office Schweiz und Initiantin Büro Lokal, Daniela Hälg, Münchwilen, sowie Gemeindepräsident Guido Grütter sind daran, die Gründung einer Village Office-Genossenschaft in Münchwilen anzubahnen. Mitte November will die Gruppe über das bis dahin Erarbeitete informieren.

30 Arbeitsplätze in der Schweiz

Ein Village Office, oder eben ein Dorfbüro, bringt Arbeitsplätze und damit Leben in Dörfer und Kleinstädte, ist die Genossenschaft überzeugt. Für Gemeinden biete Coworking einen Ausweg aus der Schlafstadtmisere: Ein Village Office im Dorfkern ist mit anderen Angeboten vor Ort verknüpft und steigert die lokale Wertschöpfung.

Mit Village Office ­sollen auch Unternehmen von den flexiblen Arbeitsplätzen in verschiedensten Regionen der Schweiz und modernen Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden profitieren können. Die einzelnen Nutzer sparen Pendelzeit.

Das Netzwerk der Genossenschaft besteht heute bereits aus über 30 Gemeinschaftsarbeitsplätzen, die jedem Kunden mit Abonnement offenstehen. Village Office betreibt auch zwei ­eigene Coworking Spaces: Kunzwerk Windisch und Uferbau Solothurn. Village Office versteht sich weiter als Kompetenzzentrum für Gemeinden, Arealentwickler und Immobilienbesitzer, Fachexperten und Medien. Neben den Abonnementen bietet Village Office in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen und dem Büro für Mobilität die Coworking Experience an, eine einjährige Begleitung für Unternehmen, die Coworking ausprobieren wollen. (red)

Informationsveranstaltung: Mittwoch, 15. November, 19 Uhr, Katholischer Pfarreisaal, Waldeggstrasse 9, Münchwilen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.