MÜNCHWILEN: Auch Igel mögen Geschenke

Die Stiftung Sonnenhalde feierte bereits am Tag vor Heiligabend Weihnachten. Die Wohngruppe Colorati begab sich für das Fest in den Wald. In der Weihnachtsgeschichte ging’s um einen kleinen Igel.

Maya Heizmann
Drucken
Teilen
Mitten im Wald feiert die Sonnenhalde-Gruppe Colorati Weihnachten mit Betreuern und Angehörigen. (Bild: Maya Heizmann)

Mitten im Wald feiert die Sonnenhalde-Gruppe Colorati Weihnachten mit Betreuern und Angehörigen. (Bild: Maya Heizmann)

Maya Heizmann

hinterthurgau@thurgauerzeitung.ch

 

Zu Fuss und mit den Rollstühlen geht’s zur Waldlichtung beim Münchwiler Grillplatz. Begleitet wird die Gruppe Colorati um Maria, Silvan, Zada, Tanja, Philipp, Kelvin und Petra von Betreuern und Angehörigen. Sie feiern Waldweihnacht.

Am Grillplatz brennen bereits zwei Feuer, Bänke und Tische stehen für die Besucher bereit. Gruppenleiter Jörg Ebnet hat alles vorbereitet. Mit den gemeinsam gesungen Weihnachtsliedern wie «Jingles Bells», «Alle Jahre wieder» und «Oh Tannenbaum» stimmt man sich auf die Festtage ein – mitten im Wald in freier Natur. Danach steht das Guezli- und Kuchenbuffet bereit. Heisser Tee, Punsch und Glühwein sind jetzt gerade richtig, um die kühl gewordenen Hände aufzuwärmen.

Die Mäuse helfen beim Dekorieren

Besucher Heiner Bär liest die bebilderte Geschichte vom kleinen Igel vor, der Weihnachten feiert. Das kleine Stacheltier bastelt mit den Mäusen schöne Dekorationen und schmückt damit seine kleine Höhle aus. Das Wichtigste hat er vergessen: die Geschenke für seine vielen Freunde. Schnell holt er das Vergessene und legt die Pakete unter den Christbaum. Nun kommen all seine Freunde zur Bescherung. «Die Gemeinschaft zählt, Zusammensein mit Freunden, die man gern hat, das ist das Wesentliche», sagt der Igel. So ist es auch an diesem stimmungsvollen Nachmittag. Zusammensein, Lieder singen, Geschichten hören.

Mit dem Lied «Mach den ersten Schritt, lasst uns Freunde sein» geht das Walderlebnis langsam seinem Ende zu. Mit einem Fackelumzug wandert die Gruppe zurück zur Sonnenhalde, wo aus dem Haus fröhliche Weihnachtslieder zu hören sind.

Die drei Wohngruppen Butterfly, Regenbogen und Sonnenblume wie auch die Externatgruppen Passaro und Velero sowie die Entlastungsgruppe Robinson feiern mit ihren Angehörigen in der Sonnenhalde. 32 erwachsene Menschen mit mehrfachen Beeinträchtigungen werden von 119 Teilzeit- und Vollzeitkräften rund um die Uhr betreut. Den Bewohnern stehen Arbeiten in den Ateliers Holz, plastisches Gestalten, Natur, Wissens-Werkstatt und Füürbummerli zur Verfügung. Ausserdem werden Therapien wie Hyppo, Hydro sowie Physio angeboten. «Am Leben teilnehmen»: So lautet das Motto der Stiftung Sonnenhalde. Das Kompetenzzentrum für Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen setzt alles daran, den Bewohnern ein möglichst normales selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. «Im Zentrum unseres Handelns steht die Überzeugung, dass auch ein Leben mit schwerer Mehrfachbehinderung lebenswert ist», sagt Sonnenhalde-Geschäftsführerin Monika Gemperli.