MÜNCHWILEN: 47 Betten für Wil West

Seit Jahren wird in der Region über verschiedene Hotelprojekte diskutiert. Nun kommt von unerwarteter Seite ein neuer Impuls: Ein Autohändler plant die Realisierung eines Motels.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Das Auto-Center von Rotz an der Zürcherstrasse 10 liegt am westlichen Stadtrand. Die Betriebserweiterung mit Motel wird rechts hinter diesem Gebäude realisiert.Bild: Hans Suter

Das Auto-Center von Rotz an der Zürcherstrasse 10 liegt am westlichen Stadtrand. Die Betriebserweiterung mit Motel wird rechts hinter diesem Gebäude realisiert.Bild: Hans Suter

Der Unternehmer Hanspeter von Rotz ist es, der mit einem neuen Projekt für Bewegung bei den Übernachtungsmöglichkeiten im Hinterthurgau und in Wil sorgt. ­Östlich hinter den bestehenden Gebäuden seines Auto-Centers von Rotz plant er nebst einer Betriebserweiterung auch ein Motel.

Dieses soll 47 Einbettzimmer umfassen. Die 22 Quadratmeter grossen Zimmer verfügen gemäss öffentlicher Planauflage über Dusche, WC, Waschbecken und Balkon. Wie für ein Motel üblich, gibt es auch einen Frühstücksraum, jedoch keine weiteren Gastronomieangebote. Dafür aber genügend Parkplätze.

Von der Art der Anlage und der Ausstattung her richten sich die Zimmer in erster Linie an ­Personen, die nur wenige Nächte hier verbringen. Dazu zählen ­beispielsweise Monteure und ­Geschäftsreisende. In der Region gibt es bereits mehrere Unterkünfte, die dieses Kundensegment in den Fokus genommen und sich auf die spezifischen Bedürfnisse dieser Klientel ­ausgerichtet haben. Dazu zählen insbesondere Betriebe unterschiedlicher Grösse in Wil, Münchwilen, Aadorf, Wilen, Kirchberg, Bazenheid, Uzwil, Zuzwil und Sirnach. Das von Hanspeter von Rotz geplante Motel liegt an interessanter Lage. Es befindet sich im Quartier Bild am westlichen Stadtrand Wils, just an der Kantonsgrenze. Die Zürcherstrasse bildet die direkte Verbindung zwischen Wil und Münchwilen. In naher Zukunft soll angrenzend der Entwicklungsschwerpunkt Wil West mit rund 1500 bis 2000 Arbeitsplätzen realisiert werden. Im Zuge dessen gäbe es auch einen Autobahnanschluss und eine neue Haltestelle der Frauenfeld-Wil-Bahn.

Betriebserweiterung mit Elektroautos

Das Motel ist Teil einer umfassenden Betriebserweiterung. Geplant ist ein neues Autohaus mit Ausstellungsflächen für Fahrzeuge der Elektromobilität, Gebrauchtwagen und Jahreswagen, Büroräumen und einer Tiefgarage. Ausserdem ist eine Elektro-Ladesäule vorgesehen.

Das Projekt ist aber noch nicht bewilligt. Während der öffentlichen Planauflage ist eine Einsprache gegen das Vorhaben eingegangen. Wer Einsprecher ist und welchen Inhalt beziehungsweise welche Chance die Einsprache hat, gibt die Wiler Bauverwaltung nicht bekannt.

Hans Suter

hinterthurgau@thurgauerzeitung.ch