Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MOTORSPORT: Kanton Thurgau bewilligt Motocross-WM trotz Widerstand erneut

Das Thurgauer Departement für Justiz und Sicherheit hat den Organisatoren des Motocross-Grand-Prix of Switzerland grünes Licht gegeben: Am 18. und 19. August kann der Anlass auf der Anlage "Schweizer Zucker" in Frauenfeld-Gachnang zum dritten Mal en suite durchgeführt werden. Zuletzt wehrten sich Umweltverbände mit Rückendeckung von Anwohnern gegen den Anlass.
Samuel Koch
Start zum Rennen der MX2-Kategorie auf der Anlage "Schweizer Zucker" in Niederwil im August 2017. (Bild: Andrea Stalder (Andrea Stalder))

Start zum Rennen der MX2-Kategorie auf der Anlage "Schweizer Zucker" in Niederwil im August 2017. (Bild: Andrea Stalder (Andrea Stalder))

Der Schlagabtausch zwischen Befürwortern und Gegnern des Motocross-Grand-Prix of Switzerland (MXGP) ist abrupt zu Ende. Zum dritten Mal in Folge hat das kantonale Departement für Justiz und Sicherheit den MXGP-Organisatoren die Durchführung von Motocross-WM-Rennen auf der Anlage "Schweizer Zucker" in Niederwil bewilligt. Damit messen sich am kommenden 18. und 19. August erneut die weltbesten Motocross-Fahrer im Thurgau. Bis zu 30'000 Zuschauer säumten während den beiden bisherigen Durchführungen die Tribünen und den Streckenrand.

"Da es sich um eine bewilligungspflichtige motorsportliche Veranstaltung handelt, hat das Departement für Justiz und Sicherheit sämtliche betroffenen Behörden und Eigentümer angehört", teilen die kantonalen Behörden zur Entscheidungsfindung mit. Gemäss langjähriger Praxis des Kantons Thurgau würden für temporäre Veranstaltungen wie Sportanlässe, Konzerte oder Partys, die innerhalb von wenigen Tagen durchgeführt werden und deren Bauten und Anlagen anschliessend wieder vollständig zurückgebaut werden, jeweils Veranstaltungsbewilligungen erteilt und auf die Durchführung eines Baubewilligungsverfahrens verzichtet.

Kurzfristige Rennabsagen sind möglich

Gleichzeitig hat der Veranstalter, wie bereits 2016 und 2017, umfangreiche Auflagen zu erfüllen. Diese betreffen unter anderem die Belastung von Boden und Luft, Sicherheit sowie Lärmemissionen. Zudem "müssen sämtliche Einrichtungen und Hindernisse nach dem Anlass umgehend wieder entfernt, und der ursprüngliche Zustand des Geländes muss unverzüglich wieder hergestellt werden", was für den Veranstalter jährliche Kosten in Höhe von bis zu 250'000 Franken verursacht.

Weiter sei die Lautsprecheranlage so auszurichten, dass lediglich das Gelände direkt beschallt wird. Und die geltenden Lärmemissionsgrenzen müssten während des ganzen Rennenwochenendes eingehalten werden. "Ausserdem müssen das Verkehrs- und Sicherheitskonzept sowie das medizinische Versorgungskonzept von den entsprechen Behörden bewilligt werden", heisst es weiter.

MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Sonntag 2017 (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
Frauenfeld TG - MXGP Impressionen vom Samstag Mittag. Im Fahrerlager - Paddock. (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
Frauenfeld TG - MXGP Impressionen vom Samstag Mittag. Im Fahrerlager - Paddock. (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
MXGP Samstag (Bild: Andrea Stalder)
97 Bilder

Motocross-GP in Frauenfeld

Verschiedenste Auflagen betreffen die Umwelt. So kann das Departement für Justiz und Sicherheit den Veranstaltern die erteilte Bewilligung entziehen, "wenn es aus Gründen der Luftqualität notwendig ist". Ausserdem müssen das Rennen beziehungsweise einzelne Rennen abgesagt werden, wenn eine nachhaltige Schädigung der Bodenfruchtbarkeit nicht ausgeschlossen werden könne. "Auch übermässige Niederschläge könnten zur Absage der Rennen führen", schreibt der Kanton. Das Amt für Umwelt werde den Bodenschutz überprüfen. In den Vorjahren zeigte sich Petrus vor und während den Rennen jeweils von seiner freundlichen Seite.

Schlagabtausch kurz vor dem Entscheid

Gegen eine erneute Durchführung des MXGP wehrten sich zuletzt mehrere Umweltverbände mit Rückendeckung von Anwohnern, die in Quartieren in unmittelbarer Nähe zum Parcours wohnen. Als Widerstand gegen den Widerstand startete der Veranstalter in der vergangenen Woche eine Online-Petition, "um dem Thurgauer Regierungsrat den Rücken zu stärken", wie MXGP-OK-Präsident Willy Läderach sagte. Auf Sozialen Medien und in Foren überschlugen sich die Meldungen von Befürwortern und Gegnern. Daraufhin teilten die Gegner mit, dass beim MXGP "endlich ein korrektes vom Bund vorgeschriebenes Baubewilligungsverfahren für provisorische Bauten in einer Landwirtschaftszone mit Fruchtfolgefläche durchgeführt" werden soll.

Der Motocross-Anlass gehört seit 2016 als einzige Schweizer Rennveranstaltung zur Jahreswertung der FIM-Motocross-Weltmeisterschaft. Die Veranstalter rechnen erneut mit rund 30'000 Zuschauern. Wie bereits im Vorjahr sollen die Rennen wiederum vom Schweizer Radio und Fernsehen SRF live übertragen werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.