Mit Segen des Königshauses

STECKBORN. Steckborner Urgestein Beat Labhart sitzt beim Bergrennen hinterm Lenkrad eines reinrassigen Rolls-Royce. Das Auto gehört zum britischen Kulturgut.

Merken
Drucken
Teilen
Beat Labhart mit Nando vor einem einzigartigen Rolls-Royce. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Beat Labhart mit Nando vor einem einzigartigen Rolls-Royce. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Heute und morgen beim Memorial Bergrennen Steckborn-Eichhölzli steuert Beat Labhart einen Rolls-Royce 20/25 3 Position, Jahrgang 1934. Den Rolls-Royce mit Sonderkarosserie gibt es auf der ganzen Welt nur einmal. Für die Ausfuhrbewilligung aus Grossbritannien hat es sogar die Unterschrift vom Königshaus gebraucht, denn das Auto gilt als britisches Kulturgut. «Das war ein Riesenaufwand», sagt Beat Labhart. Er ist glücklich darüber, dass er neues Leben in alte Autos einhauchen kann. Die Familie startet mit fünf Oldtimern am Memorial Bergrennen; Labharts Frau Andrea ist mit einem knallroten Bentley MK 3 auf der Strecke. die Jungmannschaft mit einem Ford Mustang Fastback GT350, einem Mercedes Benz 290SL und einem MG 1953 TD. (kü.)