Mit Fackeln ins Jubiläumsjahr

Warth-Weiningen feiert 2015 drei Ereignisse: 20 Jahre Politische Gemeinde, 25Jahre gemeinsames Schulhaus und 15 Jahre Gemischter Chor. Am Sonntag erfolgte der fulminante Start, es kamen viele Dorfbewohner.

Christine Luley
Drucken
Teilen
Mit Fackeln ziehen diese beiden Mädchen an den Begegnungsplatz. (Bilder: Michel Canonica)

Mit Fackeln ziehen diese beiden Mädchen an den Begegnungsplatz. (Bilder: Michel Canonica)

WARTH-WEININGEN. Mit einer geführten Sternwanderung lud die Politische Gemeinde am Sonntag zur Eröffnungsfeier des Jubiläumsjahres. Alt und Jung fasst an fünf Standorten in Warth und Weiningen eine Fackel und marschiert zu den aufmunternden Klängen eines Trommlers der Jugendmusik Frauenfeld los. Am Ziel, dem Begegnungsplatz, kommen rund 350 Personen zusammen.

Schulpräsident Matthias Kramer wünscht der Gemeinde, dem Chor und der Schule – «das sind sie und wir alle zusammen» – einen glücklichen Geburtstag. Er spricht vom Privileg in einer intakten Gemeinde, mit Schule und Vereinen zu leben. Kramer weist auf eine Studie hin, die aufzeigt, dass geselliges Beisammensein mit Freunden wichtig ist. Der Schulpräsident ruft dazu auf, die zahlreichen Anlässe im Jubiläumsjahr zu besuchen und verspricht: «Sie werden sehen, es macht glücklich, etwas zusammen zu erleben.» Durch Begegnungen und dem Interesse am Gegenüber gelinge es, den sozialen Zusammenhalt weiter aufzubauen.

Jury wählte aus 101 Bildern

Kinder und Jugendliche haben für den Jubiläumswettbewerb fleissig gemalt und sich mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten auseinandergesetzt. Eine Jury wählte aus den 101 Bildern die schönsten aus. Lea Laibacher gewinnt in der Kategorie «Feste feiern», Florian Meuli in «Schule», Imane Zekhnini in «Gemischter Chor» und Sara Meister in «üsi Gmeind».

Die Rhythmen der Showgruppe «Drum Plus Ultra» fahren ein und unterstützen frierende Füsse beim Stampfen. Das gemütliche Beisammensein im Freien findet der Witterung entsprechend nicht auf Festbänken sitzend, sondern immer in Bewegung rund um die vielen Feuerstellen statt. So kommt man mit den verschiedensten Menschen ins Gespräch, nicht nur mit dem Tischnachbarn.

44 Kilogramm Käse

Eine Tasse Glühwein wärmt die Hände und fördert die angeregte Unterhaltung. Die angesprochenen Teilnehmer sind für den Auftakt ins Jubiläumsjahr des Lobes voll. «Ein gelungener Anlass», findet ein Dorfbewohner. «Schön, dass so viele Leute gekommen sind, das macht Mut für die weiteren Veranstaltungen», sagt eine Frau.

Es wird dunkel, der Mond zeigt sich am Himmel. Die brennenden Fackeln stecken in den Schneeresten. Um die Feuerstellen haben sich Menschen versammelt. In den Kesseln dampft das würzige Käsefondue. Ein Griff in den Schossensack, Brot auf die lange Gabel gesteckt und vorsichtig im grossen Caquelon gerührt. Fertig ist der köstliche Genuss. 44 Kilogramm Käse haben Werner Knöpfli und sein Helferteam verarbeitet.

Nach diesem Auftakt warten weitere Feste. Behörden, Vereine und Private engagieren sich an dreissig Anlässen übers ganze Jahr verteilt mit einem breiten Programm.

www.warth-weiningen-feiert.ch

Fahnen und Finnenkerzen weisen den Weg. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Fahnen und Finnenkerzen weisen den Weg. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres gibt es in Warth-Weiningen Fondue. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres gibt es in Warth-Weiningen Fondue. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))