Mit allen Sinnen geniessen

Das Fest der Sinne auf Schloss Wellenberg kam beim Publikum sehr gut an. Die 35 Aussteller zwischen Kunst und Kulinarik wussten zu begeistern.

Mario Tosato
Merken
Drucken
Teilen
Am Fest der Sinne bot Marke Krähenbühl Schmiedekunst feil. (Bild: Mario Tosato)

Am Fest der Sinne bot Marke Krähenbühl Schmiedekunst feil. (Bild: Mario Tosato)

FELBEN-WELLHAUSEN. Zum Abschluss der Schlossdachsanierung wurde das Fest der Sinne auf Schloss Wellenberg gefeiert. Die erstmalige Veranstaltung wurde als Versuch durchgeführt. Die schönen Accessoires, Antiquitäten, Blumen und Stoffe passten wunderbar in die historischen Räumlichkeiten und den Schlossgarten. Das stellte Roland Kienast, Präsident der Stiftung Schloss Wellenberg, mit Zufriedenheit fest. Seiner Meinung nach gab es am Fest der Sinne nicht einen Höhepunkt, sondern jeder der 35 Aussteller stellte einen Höhepunkt für sich dar.

Kunst, Wurst und Gesang

Die Besucher konnten sich nicht nur an Kunsthandwerk und Antiquitäten erfreuen, sondern sich auch an kulinarischen Köstlichkeiten wie Weinen, Fleisch- und Wurstspezialitäten, Gebäck und anderem mehr genüsslich tun. Unter dem Titel «Es kam ein Herr zum Schlössli» stellten zum Beispiel Misa Lamdark und Christoph Jäggin alte Thurgauer Volkslieder vor. Ndiarka Dieré und Marie-Louise Hut zeigten indes afrikanische Trommelkunst.

Handverlesene Aussteller

Susanne Obwegeser und Vera Garbauer stellten zusammen mit Schlossbesitzer Christof Schenkel die Aussteller und das Programm zusammen. Die Resonanz der Besucher sei sehr gut, freute sich Schenkel. Alle Aussteller seien vor dem Fest der Sinne besucht worden. So stünden hinter den ausgestellten Produkten Menschen und nicht Grosskonzerne mit Massenware.