Mit 18 Künstlern ein bunter Reigen in Diessenhofen

DIESSENHOFEN. Vergangenes Wochenende war Diessenhofen Kulturstadt. 18 Künstler zeigten Gemälde, Skulpturen, Glaskunst und vieles mehr. Die Künstlergruppe Diessenhofen hatte das Atelier-Wochenende zum viertenmal organisiert.

Drucken
Teilen
Andrea Buck zeichnet Stoffmuster für Textilfabrikanten. (Bild: Dieter Ritter)

Andrea Buck zeichnet Stoffmuster für Textilfabrikanten. (Bild: Dieter Ritter)

DIESSENHOFEN. Vergangenes Wochenende war Diessenhofen Kulturstadt. 18 Künstler zeigten Gemälde, Skulpturen, Glaskunst und vieles mehr. Die Künstlergruppe Diessenhofen hatte das Atelier-Wochenende zum viertenmal organisiert. An zehn verschiedenen Orten in der Altstadt und am Rheinufer erfuhren die Gäste, dass in dem kleinen Städtchen erstaunlich viele Künstler wirken, viele davon professionell. Sie öffneten ihre Ateliers oder brachten ihre Werke in Ausstellungen befreundeter Kunstschaffender.

Von Porträts bis Postkarten

In ihrem Atelier an der Hauptstrasse zeigte Ellen Greminger Studien mit Einzelskizzen, welche sie für ein Porträt malte. Sie hatte den Kunstmaler Bruno Morath aus dem deutschen Randegg und den Maler, Bildhauer und Mosaikkünstler Erich Milz eingeladen. Peter Stamm bewies, dass Kunstmalerei und Humor bestens zusammenpassen. Er zeigte im Schaufenster seines Ateliers beim Siegelturm Gemälde von Leuten, die Bilder anschauen. Spannend war die Ausstellung in der ehemaligen Tigerfinkli-Fabrik. Dort wohnen und arbeiten Andrea Buck und ihr Lebenspartner Fritz Franz Vogel. Buck malt Stoffmuster. Sie kleidete Postkarten-Models aus der Sammlung von Vogel mit von ihr entworfenen Stoffen ein. (drd)