Mini-Kiwi

Drucken

Die ersten asiatischen Mini-Kiwis wurden in den 1980er-Jahren auf dem Arenenberg kultiviert. Pionier war jedoch Markus Keller aus Truttikon im Zürcher Weinland. Er hat die süsse Frucht erforscht und Anfang der 1990er-Jahre als Erster ein paar Hundert Setzlinge gepflanzt. Vor 25 Jahren hat er mit dem Anbau von Mini-Kiwis auch den Schweizer Agropreis gewonnen. Landesweit gibt es heute 32 Produzenten, der Thurgau liegt mit ungefähr 20 Produzenten an der Spitze. Mini-Kiwis isst man mit der Schale, das Aroma ist intensiver und süsslicher als bei der behaarten grösseren Schwester. Die delikaten Früchte sind von Ende August bis November im Handel erhältlich. (rb.)