Mettler will Kultur ankurbeln

Der Aadorfer Pascal Mettler ist in Kulturkreisen eine Grösse. Nun engagiert er sich auch an seinem Wohnort, wo er in einer Woche am Kleinkunst-Festival «Die Krönung» eine Reihe namhafter Künstler auftreten lässt.

Kurt Lichtensteiger
Drucken
Teilen
Pascal Mettler und Lilo Wellinger organisieren am kommenden Wochenende das Kleinkunst-Festival «Die Krönung». (Bild: kli)

Pascal Mettler und Lilo Wellinger organisieren am kommenden Wochenende das Kleinkunst-Festival «Die Krönung». (Bild: kli)

Aadorf. Das Handy des in Ettenhausen wohnhaften Pascal Mettler klingelt fast pausenlos. Auch sein Terminkalender lässt kaum eine Lücke offen. Der 40-Jährige ist offensichtlich ein gefragter Mann. Besonders jetzt, denn in drei Wochen findet im Aadorfer Kulturzentrum ein Kleinkunst-Festival statt, das im Vorfeld seinen ganzen Einsatz verlangt. Doch die Arbeit mit Künstlerinnen und Künstlern ist für Mettler nichts Neues.

Schliesslich hat er sich nach seinem Einstieg sowohl als Kleinkunst-Veranstalter mit der Organisation der Winterthurer Musikfestwochen, die er während 10 Jahren präsidierte, als auch mit Produktionen am Casinotheater einen Namen gemacht. In Zürich hinterlässt der Aadorfer ebenfalls Spuren, so mit Veranstaltungen im Theater am Hechtplatz und im Miller's Studio. Zudem hat er vor 10 Jahren mit «Kulturbau» eine eigene Firma gegründet.

Mit dem Management des bekannten Kabarettisten Andreas Thiel und dem Cabaret-Duo «schön+gut» füllt er eine weitere Tätigkeit aus.

Nun im Gong aktiv

Der Aadorfer Kleinkunst-Veranstalter Gong hat in der Kulturszene über die lokalen Grenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf, nicht zuletzt dank der engagierten Arbeit von Lilo Wellinger.

Mit dem Einbezug von Pascal Mettler, der in der Szene über ein weitmaschiges Beziehungsnetz verfügt, eröffnen sich nun ganz neue Perspektiven. Das Team Wellinger/Mettler wagt sich denn auch gleich zu Beginn ihrer vielversprechenden Zusammenarbeit an einen gewaltigen Brocken, nämlich ein Kleinkunst-Festival am 26. und 27. Februar im Aadorfer Gemeindezentrum.

Mit «Krönung» ist die Veranstaltung betitelt. Nicht zu Unrecht, denn gekrönt werden die besten Künstlerinnen und Künstler sowohl vom Publikum als auch von zahlreichen Veranstaltern im Hinblick auf ein mögliches Engagement auf ihrer Bühne. Eine Jury also, die die Qual der Wahl aus nicht weniger als 16 Protagonisten hat. Favoriten gibt es unter dem Hofstaat so viele wie Schönheiten bei Misswahlen.

Gammenthaler als Moderator

Unter der Moderation von Michel Gammenthaler betreten am Samstagabend in einem ersten Block während 90 Minuten «Pete The Beat», Veri der Abwart und Uwe Schuran die Bühne. Darauf wollen Martin Betz, Heinz Hofbauer, Julian Heun, Saskia und Knuts Koffer unplugged die Gunst der Zuschauer gewinnen.

Am späteren Sonntagnachmittag beginnt der erste Showblock mit «schön+gut», Compagnie Schafsinn, FabelhaftGuth, Michael Schuller und Voxtasy. Den Abschluss bilden Lara Stoll, Reto Zeller, Cloozy Haber und die Gessler Zwillinge.

Zweifellos werden die 16 nationalen und internationalen Neuentdeckungen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich mit schrägem Wortwitz, mit Poesie und feinstem Scharfsinn ihr Bestes geben, um nachher als Königin oder König auserwählt zu werden. In einer Late Night Show werden die gekrönten Häupter eine erneute Huldigung des Publikums erfahren.

Vor, zwischen und nach den Aufführungen bietet sich die Gelegenheit zu angeregten Diskussionen mit den Schauspielerinnen und Schauspielern, mit Freunden und Bekannten, aber auch mit Veranstaltern, so dem Newcomer Pascal Mettler. Die Ritterstube, die eine Stunde vor Beginn des ersten Blocks öffnet, lädt zu einem Apéro oder einem Nachtessen ein.

Entpuppt sich die Premiere des Aadorfer Kleinkunst-Festivals als Erfolg, so kann es durchaus sein, dass die Veranstaltung inskünftig einen festen Platz im Jahreskalender des Gong finden wird.

Aktuelle Nachrichten