Mehr Rechte für Eltern bei der Einschulung

Frauenfeld. Die Thurgauische Eltern-Initiative hat 4422 Unterschriften gesammelt. Gestern wurden diese der Regierung in Frauenfeld übergeben. Damit ist die Volksinitiative «Elternrechte stärken bei der Einschulung ihrer Kinder» zustande gekommen.

Merken
Drucken
Teilen
Bild: Nana do Carmo

Bild: Nana do Carmo

Frauenfeld. Die Thurgauische Eltern-Initiative hat 4422 Unterschriften gesammelt. Gestern wurden diese der Regierung in Frauenfeld übergeben. Damit ist die Volksinitiative «Elternrechte stärken bei der Einschulung ihrer Kinder» zustande gekommen. Die Initianten fordern, dass das Gesetz über die Volksschule bezüglich des Eintritts der Kinder in den Kindergarten und die Primarschule geändert wird.

Die Erziehungsberechtigten sollen frei entscheiden, ob Kinder mit vier oder fünf Jahren in den Kindergarten eintreten. Nach zwei obligatorischen Kindergartenjahren solle der Übertritt an die Primarschule erfolgen. Und bei wichtigen Gründen soll dieser Übertritt um ein Jahr vorgezogen oder hinausgeschoben werden können. (bor)