Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mehr Naturstrom im Basisangebot

FRAUENFELD. Die Energiepolitiker halten den Kanton auf Trab. Ein neuer Vorstoss von Toni Kappeler (GP, Münchwilen), Josef Gemperle (CVP, Fischingen) und Bernhard Wälti (SP, Freidorf) verlangt einen Leistungsauftrag für jeden Gemeinde-Netzbetreiber.

FRAUENFELD. Die Energiepolitiker halten den Kanton auf Trab. Ein neuer Vorstoss von Toni Kappeler (GP, Münchwilen), Josef Gemperle (CVP, Fischingen) und Bernhard Wälti (SP, Freidorf) verlangt einen Leistungsauftrag für jeden Gemeinde-Netzbetreiber. Zum Auftrag soll die Verpflichtung gehören, dass im Basisangebot mindestens 70 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen stammen soll. Innerhalb von zehn Jahren soll dieser Anteil auf 90 Prozent steigen. Die drei Motionäre begründen dies damit, dass ohne hohen Naturstrom-Anteil im Basisangebot die Konsumenten nicht auf Strom aus erneuerbarer Energie umsteigen. (wid)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.