Mehr Geld für Heizungsersatz

FRAUENFELD. Der Kanton Thurgau unterstützt den Heizungsersatz mit Holzfeuerungen, Wärmepumpenanlagen und Anschlüsse an Wärmenetze mit höheren Beiträgen. Dies wird möglich, weil der Bund Förderbereiche, die bisher vom Kanton getragen wurden, übernimmt.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Kanton Thurgau unterstützt den Heizungsersatz mit Holzfeuerungen, Wärmepumpenanlagen und Anschlüsse an Wärmenetze mit höheren Beiträgen. Dies wird möglich, weil der Bund Förderbereiche, die bisher vom Kanton getragen wurden, übernimmt.

Im Jahr 2014 wurden von Kanton 1230 Fördergesuche bewilligt und Förderbeiträge von 14,5 Millionen Franken zugesichert, wovon 7,5 Millionen Franken der Bund beisteuerte. Mit diesen Beiträgen lassen sich umgerechnet 6 Millionen Liter Erdöl pro Jahr einsparen oder ersetzen sowie gut 85 Millionen Franken zusätzliche Investitionen zugunsten des Gewerbes auslösen.

Neu gefördert werden dank Bundesbeiträgen auch der Ersatz von ineffizienten gewerblichen Kühl- und Gefriergeräten sowie der Ersatz von Umwälzpumpen. Die Beiträge werden erhöht für Holzfeuerungen bis 70 kW, Wärmepumpen und Anschlüsse an Wärmenetze. (red.)