Maximal 400 Franken pro Person

Merken
Drucken
Teilen

Per Ende 2016 waren 410 Vollzeit-Stellen bei der Stadtverwaltung, den Werken und dem Alterszentrum besetzt. Ab einem Pensum von 30 Stellenprozenten kann man eine Vergünstigung in Anspruch nehmen. Die Stadt übernimmt 70 Prozent der Kosten, aber maximal 400 Franken pro Person für ein Jahresabonnement (2. Klasse) zwischen dem Wohnort und Frauenfeld. Auch an Generalabos gibt es anteilsmässig einen Zustupf. Kein Geld gibt es fürs Halbtax oder Tageskarten. Besondere Regelungen bestehen für befristete Anstellungen.

Auf den Reka-Checks, welche die Stadt abgibt, besteht ein Rabatt von 20 Prozent. Also: Bekomme 100 Franken, zahle 80 Franken. Der Stadtrat, Angestellte zwischen 20 und 50 Stellenprozenten, Pensionäre und Lernende können 500 Reka-Franken jährlich beziehen. Ab 50 Stellenprozenten liegt die Bezugslimite bei 1000 Franken. (ma)