Marktstände zuerst am See, später am Rhein

Drucken
Teilen

Steckborn/Diessenhofen Karusselle drehen sich, Marroni rösten in grossen Pfannen und viel Süsses, Selbstgebasteltes oder Kunsthandwerkliches wartet auf Käufer. Am Sonntag und am Montag, 12. und 13. November, jeweils von 11 bis 19 Uhr geht im Unterseestädtchen wieder der alljährliche Martinimarkt über die Bühne. Der Markt mit rund 130 Ständen entlang der für den Verkehr gesperrten Seestrasse bietet viele Attraktionen für Jung und Alt. Dort kann etwa bei einem Glühwein das ganze Angebot aller Standbetreiber durchstöbert werden. Der Verkehr wird grossräumig umgeleitet. Die Beachtung der Signalisationen hilft, Gefahrensituationen zu vermeiden.

Eine Woche später spielt sich eine ähnliche Szenerie rund 20 Kilometer westlich im Rheinstädtchen Diessenhofen ab. Sowohl am Sonntag als auch am Montag, 19. und 20. November, findet jeweils zwischen 10 und 18 Uhr der traditionelle Jahrmarkt mit über 100 Ständen statt. In Diessenhofen wie auch in Steckborn lockt eine Woche zuvor nebst dem Markt auch eine grosse Chilbi. (red)

Martinimarkt Steckborn, 12. und 13. November, 11 bis 19 Uhr, Jahrmarkt Diessenhofen, 19. und 20. November, 10 bis 18 Uhr.