MAMMERN: Ein Raddampfer für Long Island

Ob als Teilnehmer am Umzug oder als Publikum am Strassenrand: Ganz Mammern verwandelte sich gestern in ein Narrenland – da durfte ein Narrenschiff natürlich nicht fehlen.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Der geplante Raddampfer auf dem Untersee und dessen Promotor Hansjörg Lang waren Thema an der Mammerner Fasnacht. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Der geplante Raddampfer auf dem Untersee und dessen Promotor Hansjörg Lang waren Thema an der Mammerner Fasnacht. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

MAMMERN. Angeführt von den fetzigen «Heugümpers & Velopümpers» aus Berlingen starteten die Mammerner Narren gestern Sonntag pünktlich um 11.59 Uhr zum traditionellen Umzug durchs Dorf. Wohl nirgendwo ist die Lust auf Narreteien so ausgeprägt wie in diesem kleinen Dorf, wo die Einwohner übers Jahr all die witzig-frechen Informationen liefern, die kreativ umgesetzt werden. Dieser bunte Umzug überstand auch den Dauerregen.

Quer durch die Generationen

Das ganze Dorf war auf den Beinen, fasnächtlich gekleidet auch als Zuschauer. Einigen war das nächtliche Vergnügen von Samstag auf den Sonntag in der Mehrzweckhalle unter dem Motto Disney-Welt und Hollywood anzusehen. Quer durch alle Generationen wurden die kleinen und grossen Themen eingefügt. Ein Hauptthema bildete das Dampfschiff für Untersee und Rhein: Als «Lang Island» dampfte das Boot durch die Gegend und tuckerte über die Strassen, begleitet von Rettungsmannschaften 1818. Das Long-Vehikel der Garage Maiolo war mit gelb-blauen Narren besetzt und ein Wagen mit der Tafel «Privatgrundstück – Betreten verboten» wies darauf hin, dass nicht jeder Garten ein Hunde-WC ist. Jung und Alt sorgte mit witzigen Kostümen für echte Hingucker.

Stärkender Apéro unterwegs

Ein Akt gastronomischer Narre-Kultur in Mammern ist der Apéritif im «Schiff», bevor der Umzug zurück zur Mehrzweckhalle führt, wo es kunterbunt weiterging und die Kinder sich mit Konfettischlachten austoben durften. Die Mammerner Fasnacht trug die Botschaft hinaus: Wir geniessen, egal wie.

Aktuelle Nachrichten