Mach's uns bitte noch einmal, Carlo

Es ist ja immer so eine Sache mit diesen Bechtelisnächten. Man nimmt sich vor, allerspätestens um elf daheim zu sein. Doch dann schneit's einem schon um neun einen Termin rein.

Mathias Frei
Drucken
Teilen

Es ist ja immer so eine Sache mit diesen Bechtelisnächten. Man nimmt sich vor, allerspätestens um elf daheim zu sein. Doch dann schneit's einem schon um neun einen Termin rein. Allen Strapazen und Terminkollisionen zum Trotz: Die Bechtelisnacht ist für die besten Ideen gut, Schnapsideen halt, aber die besten. Zum Beispiel in Sachen Stadtpräsident. Die Frist für die offiziellen Wahlvorschläge ist zwar mittlerweile verstrichen. Aber das muss nichts heissen. Und sollte es zu einem zweiten Wahlgang kommen, fangen sowieso alle wieder bei null an. Es braucht ein bekanntes Gesicht. Dann ist alles möglich, auch ohne viel Wahlkampf. Udo Jürgens steht bekanntlich nicht mehr zur Verfügung. Aber wie wäre es mit Carlo Parolari als Sprengkandidat für den zweiten Wahlgang? Der kann das doch sicher. Der hat doch auch schon irgendwas in der Politik gemacht. Genau, der war schon einmal Stadtammann. Und er ist nicht von einem wütenden, mistgabelschwingenden Mob aus der Stadt gejagt worden. Das spricht für ihn. Deshalb: Carlo, gib Dir einen Ruck und mach's uns bitte noch einmal. Wir machen auch ganz brav bitti-bätti.