Lungenliga hilft bei Schlafapnoe

WEINFELDEN. In der Schweiz leiden mehr als 150 000 Menschen an Schlafapnoe. Bei ihnen setzt der Atem im Schlaf immer wieder aus. Die häufigste Therapie ist die CPAP-Therapie, bei der nachts eine Atemmaske durch Überdruck die Atemwege offen hält.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. In der Schweiz leiden mehr als 150 000 Menschen an Schlafapnoe. Bei ihnen setzt der Atem im Schlaf immer wieder aus. Die häufigste Therapie ist die CPAP-Therapie, bei der nachts eine Atemmaske durch Überdruck die Atemwege offen hält. Die Lungenliga Thurgau berät knapp 2000 Personen in der Handhabung dieser Therapiegeräte. Für ihre Patienten bietet sie eine Infoveranstaltung über Schlafapnoe und deren psychische Auswirkungen an. Referenten sind Robert Thurnheer, Leiter der Pneumologie am Kantonsspital Münsterlingen, und Thomas Egger, Oberarzt der Klinik für Psychosomatik in St. Gallen. (Mittwoch, 16. März, 18.30–21 Uhr, kath. Pfarreizentrum, Weinfelden. Platzzahl beschränkt, Anmeldung bis 9. März bei j.diethelm@lungenliga-tg.ch oder Tel. 071 626 98 39) (red.)