Louis Müller schliesst mit Note 5,5 ab

226 Thurgauerinnen und Thurgauer haben die Lehrabschlussprüfung für einen Verkaufsberuf abgelegt. 204 haben bestanden, was einer Erfolgsquote von über 90 Prozent entspricht.

Christof Lampart
Merken
Drucken
Teilen
Mjriam Pfister, Tuba Memedi und Louis Müller waren die Jahrgangsbesten bei den Detailhandelsfachleuten. (Bild: Christof Lampart)

Mjriam Pfister, Tuba Memedi und Louis Müller waren die Jahrgangsbesten bei den Detailhandelsfachleuten. (Bild: Christof Lampart)

Amriswil. Am Dienstagabend konnten im Amriswiler Pentorama Hunderte von jungen Menschen erleichtert aufatmen, als ihnen aus den Händen von Heinz Wendel (Prüfungsleiter) und Bernhard Friedrich (Präsident Prüfungskommission) das begehrte Fähigkeitszeugnis überreicht wurde.

16 Diplome übergeben

Nicht weniger als 16 von ihnen – zwölf Frauen und vier Männer – schlossen ihre Ausbildungszeit im Diplomrang ab; also mit einer Durchschnittsnote von 5,3 oder besser. Eindeutig der Jahrgangsbeste war Louis Müller, der bei Coop (CL Thurmarkt, Weinfelden) lernte. Er schloss seine Lehre mit der Durchschnittsnote von 5,5 ab. Auf den Plätzen folgten Tuba Memedi (MM Kreuzlingen-Seepark) und Mjriam Pfister (Möschinger AG ,Weinfelden), die beide einen Notendurchschnitt von 5,4 hatten.

21 haben nicht bestanden

Der Amriswiler Stadtrat André Schlatter erinnerte die nunmehr Ausgelernten daran, dass mit dem Ende der Lehrzeit nun auch die Zeit der Verantwortungsübernahme beginne. Von der Ausbildungszeit zur Erwerbstätigkeit sei es mitunter ein «grosser Schritt». Bernhard Friedrich ermunterte die jungen Menschen dazu, ihr ganzes Leben lang weiter zu lernen, denn zum einen sei das Gehirn wie ein «Muskel», der ständig trainiert sein wolle, damit er zur besten Leistung fähig sei. Und zum anderen können einem das, was man einmal gelernt habe, niemand mehr wegnehmen. Friedrich forderte deshalb auch jene 21 Frauen und Männer, die in diesem Jahr nicht die Abschlussprüfung bestanden hatten, dazu auf, «noch einmal einen Anlauf» zu nehmen. «Sie werden sehen, das zusätzliche Jahr wird sich für Sie lohnen», sagte der Präsident der Prüfungskommission.

Durchschnittsnoten gestiegen

Insgesamt bestanden 53 Männer (92,98 Prozent) und 151 Frauen (89,88 Prozent) des diesjährige Qualifikationsverfahren, was bei einem Total von 204 Personen einer Erfolgsquote von 90,67 Prozent entspricht. Sowohl bei den Detailhandelsassistenten mit 4,78 (plus 0,10) als auch bei den Detailhandelsfachleuten mit 4,69 (plus 0,07) sind die Durchschnittsnoten im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.