Lommiser Geschichte auf DVD

Aus alten Fotos und Filmen erstellte Gemeinderat Josef Schönenberger eine 1.-August-Präsentation. Daraus wurde ein Gemeindekalender. Jetzt brennt er eine DVD. Darin enthalten ist auch Material, das er später bekam.

Tanja von Arx
Drucken
Teilen
Aufnahme von Lommis um 1930, Richtung Alpstein. Aus der Sammlung des Kreuzlingers Hans Rutishauser. (Bild: pd/Unbekannt)

Aufnahme von Lommis um 1930, Richtung Alpstein. Aus der Sammlung des Kreuzlingers Hans Rutishauser. (Bild: pd/Unbekannt)

LOMMIS. Es begann mit der alten Foto eines Hauses, daraus wurde eine 1.-August-Präsentation und ein historischer Gemeindekalender. Nun sind die Dokumente, die Gemeinderat Josef Schönenberger in den Dörfern Weingarten, Kalthäusern und Lommis gesammelt hat, bald auch auf DVD erhältlich.

«Ich habe alles, was ich bekommen habe, auf einer Harddisc gespeichert», sagt Schönenberger. «Rund 32 Gigabyte.» Das Material selbst hat er in einem feuerfesten Safe gelagert, wo es «ziemlich sicher» ist, wie der Gemeinderat sagt.

Die Rechte sind erloschen

Bis zur DVD hat es länger gedauert, weil die Kopierrechte nicht klar waren. «Das Interesse ist gross. Schon 20 Leute haben mich angefragt», sagt Schönenberger. In den vergangenen neun Monaten hat sich der Gemeinderat schlauer gemacht. Das Problem war die Musik, die er zum Untermalen der ansonsten eher trocken daherkommenden Bilder an der Nationalfeier eingebaut hatte. «Da sind die Rechte heikel.» Der Kopierschutz auf den alten Filmen und Fotos hingegen ist erloschen. Josef Schönenberger löst das Problem, indem er die Musik weglässt. Zudem hat er die Präsentationszeit verlängert. «Wir zeigten die Bilder am Nationalfeiertag acht Sekunden lang. Relativ kurz, wenn eines das Interesse geweckt hat.» Die neue Zeit beträgt zwölf Sekunden.

Material erhält Schönenberger immer noch. «Letzthin gab mir der Lommiser Werner Stettfurt drei Ansichtskarten von Lommis.» Ins Auge gestochen sei ihm die eines Soldaten aus den 30ern, der seiner Liebsten «So trostlos ist das Nest, in dem wir einquartiert sind» schrieb. Auch nigelnagelneue weisse Kinderschuhe mit dem Chröttli-Logo der Schuhfabrik Lommis habe er gekriegt. Auf einem Kalenderblatt ist ausserdem der Küfer Josef Dutli abgebildet. Sein Sohn Jules hat ihm kürzlich die gut erhaltene Werkstätte gezeigt und ihm ein Buch mit dem Tarif Schweizer Küfermeisterverband überreicht.

Schrift nicht mehr lesbar

Derzeit beschäftige sich Schönenberger mit einer Kiste voller Verträge. «Der älteste Einwohner von Weingarten hat mir Papiere bis weit ins 18. Jahrhundert übergeben.» Worum es darin geht, weiss er nicht. «Ich kann die sehr alten Schriften leider nicht mehr lesen.» Gemeinderat Schönenberger ist nun dabei, mit Hans Weber vom Schulmuseum Amriswil Sinn und Zweck zu übersetzen.

Interessierte können die DVD auf dem Gemeindesekretariat oder per E-Mail (js@lommis.ch) für 10 Franken bestellen.

Aktuelle Nachrichten