LOMMIS: Nach Bad im Pool: «Die Rinder sind wieder flauschig»

Die zehn Rinder, die am Sonntagabend in Lommis ausgebüxt sind, haben ihren Ausflug unverletzt überstanden. Sie blieben bis am Montagmorgen im Transporter und wärmten sich gegenseitig.

Drucken
Von der Feuerwehr gerettet: Der Sprung in den Pool ging für die Kühe glimpflich aus. (Bild: Kapo TG)

Von der Feuerwehr gerettet: Der Sprung in den Pool ging für die Kühe glimpflich aus. (Bild: Kapo TG)

LOMMIS. «Am Montagmorgen waren alle wieder flauschig», freut sich die Lommiser Bäuerin. Von ihrem Hof waren am Sonntagabend zehn Rinder ausgebüxt . «Sie konnten irgendwie die Türe ihres Auslaufgeheges öffnen», berichtet die Bäuerin aus Lommis. Danach gingen die Tiere auf Wanderschaft. Gar über die Bezirksgrenze führte sie ihr Weg, bis nach Affeltrangen.

Ein Gartenzaun konnte sie nicht aufhalten, die Abdeckplane eines Swimmingpools erwies sich ebenfalls als zu schwach. Vier Rinder gingen darum unfreiwillig baden. Die Feuerwehr Affeltrangen-Lommis musste sie mit Gurten aus dem Bassin hieven. «Sie blieben zum Glück alle unverletzt», sagt die Bäuerin. «Keine Schramme, keine Blessuren, nichts.»

Gegenseitig gewärmt

Noch während der Rettungsaktion wurden die Lommiser Bauern von der Polizei informiert. Mit einem Viehtransporter konnten sie die nassen Tiere nach Hause fahren.

Dabei wollte es der Zufall, dass sie auf dem Rückweg auf die sechs Rinder, die nicht in den Pool gefallen waren, stiessen. «Wie es sich für Herdentiere gehört, standen sie alle beieinander», erzählt die Bäuerin. «Sie stiegen auch, ohne zu murren, in den Transporter.» Darin mussten die Tiere dann bis am Montagmorgen bleiben – zu ihrem Wohl. «So konnten sie sich gegenseitig wärmen, und tatsächlich hatte danach kein einziges Fieber.»

Versicherung bezahlt Schaden

Auch finanziell scheint der spektakuläre Ausflug der zehn Rinder glimpflich auszugehen. Der Schaden an Zaun und Plane kann zwar noch nicht beziffert werden, die Lommiser Bäuerin ist aber zuversichtlich: «Unsere Versicherung wird das decken», sagt sie. (kuo)