LOMMIS: Im Innern der Maschine

Einsteigen, abheben und zurücklehnen – so einfach ist das nicht. An der Betriebsbesichtigung auf dem Flugplatz erhalten Besucher Einblick in die komplexe Welt der Elektronik von Flugzeugen.

Sandra Grünenfelder
Merken
Drucken
Teilen
Der Flugzeugmechaniker Silvan Wild und Betriebsleiter Daniel Lutz testen das Motorflugzeug auf seine Flugtauglichkeit. (Bild: Sandra Grünenfelder)

Der Flugzeugmechaniker Silvan Wild und Betriebsleiter Daniel Lutz testen das Motorflugzeug auf seine Flugtauglichkeit. (Bild: Sandra Grünenfelder)

Sandra Grünenfelder

sandra.gruenenfelder@ thurgauerzeitung.ch

Das Fliegen hat schon immer eine ungemeine Faszination auf Menschen ausgeübt. Bis ein Flugzeug aber soweit ist, dass es in die Luft abheben kann, braucht es mehr als bloss eine Startbahn. An der Betriebsbesichtigung auf dem Flugplatz in Lommis erhalten Interessierte diesen Samstag einen Einblick in die komplexe Welt der Avionik und Flugzeugwartung.

Dabei öffnen die auf dem Flugareal angesiedelte Firma Kuerzi Avionics AG und die Motorfluggruppe Thurgau ihre Werkhallen und geben Aufschluss über das technische Innenleben der fliegenden Maschinen. Kuerzi Avionics hat sich auf die Produktion von Avionikgeräten spezialisiert – also elektronische Instrumente, die im Cockpit zu finden sind. Während einer Besichtigungstour durch ihre Produktionshallen können sich Besucher selbst davon überzeugen, wie viel Hightech im Innern eines Flugzeuges steckt. Dafür hat die Firma zwei Demoflugzeuge organisiert, die mit ihrer Technik ausgerüstet sind. Darunter ist ein Garmin-Flugzeug sowie die «Light Wing», ein Modell aus Schweizer Produktion.

Flugschule bietet Rundflüge an

Durch die Hallen der Motorfluggruppe Thurgau führt ihr Präsident Daniel Lutz. Dabei erfährt man nicht nur Historisches über den Club selbst, sondern erhält auch Einblick in die Flugzeugwartung. In der zertifizierten Werkstatt arbeiten zwei Flugzeugmechaniker, die für die Instandhaltung der Maschinen verantwortlich sind. Ausserdem ist ein Schnittmodell eines Flugzeugmotors ausgestellt. «Die Avionik und Flugzeug-Maintenance sind eine hochkomplexe Angelegenheit», sagt Lutz. «Wir wollen den Besuchern Einblick geben in eine Welt, zu der sie normalerweise keinen Zutritt haben.» Die Betriebsbesichtigung ist allerdings keine Chilbi, betont er. «Es geht vor allem um unsere Arbeit.»

Auch die Flugschule wird an der Veranstaltung präsent sein. Sie bietet den Besuchern Rundflüge an – gegen Gebühr und natürlich nur bei schönem Wetter.

Betriebsbesichtigung

Avionik und Flugzeugwartung

20. Mai, 13.30 bis 17 Uhr

Flugplatz Lommis