Lockerer werden in Haus- und Gartenarbeit

WEINFELDEN. In Alter und Lebenssituation sind sie verschieden. Doch eines haben die neun Absolventen des Hauswirtschaftlichen Jahreskurses gemeinsam: Sie haben sich von der Freude am Kochen und Werken anstecken lassen.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. «Für jede Berufsarbeit gibt es eine Ausbildung und viele Weiterbildungen», sagt Erika Gugg, Leiterin der Fachschaft Hauswirtschaft. «Doch Hausfrau oder Hausmann, wie auch Eltern, wird man einfach.» Gesunde Ernährung, ökologische und ökonomische Aspekte berücksichtigen und rationelles, gut geplantes Arbeiten mache Freude. Es bringe ausserdem Erfolg, fördere das Selbstbewusstsein und schone nicht zuletzt auch noch das Haushaltsbudget, gibt Gugg zu bedenken.

Sie gratulierte den sieben Frauen und zwei Männern. Diese haben den Hauswirtschaftlichen Jahreskurs am Gewerblichen Bildungszentrum Weinfelden abgeschlossen.

Vom Anfänger zum Hausmann

Er sei der Teilnehmer mit den meisten Aha-Erlebnissen gewesen, berichtet Daniel Reich. Er hätte sich vom Anfänger zum ganz passablen Hausmann gemausert. «Der Kurs gibt mir Sicherheit und viel wertvolles Alltagswissen mit auf den Weg», erklärt Andrea Greminger, eine der Teilnehmerinnen. Dem kann Jakob Bütikofer nur beipflichten. Er als Herr und Meister in Wohnung und Küche konnte seine Handfertigkeit verfeinern, hat mehr Mut gefasst und ist lockerer geworden im Haushalt. Ein wenig traurig gehe man nun auseinander, wandte er sich mit Dankesworten an die Lehrerinnen, und liess das Jahr für alle Anwesenden mit einem selbst- hergestellten Kurzfilm Revue passieren.

«Es hat für Kurzentschlossene noch freie Plätze im Jahreskurs 2016/17», informiert Erika Gugg am Ende der Abschlussfeier. Die Durchführung sei aufgrund der aktuell tiefen Anmeldezahlen noch nicht gesichert. (cst)