Liechtenstein übernimmt

Olma Der Festumzug des Gastkantons am ersten Olma-Samstag ist einer der Höhepunkte der elftägigen Messe. Gast ist in diesem Jahr kein Kanton, sondern ein Land: das Fürstentum Liechtenstein. Morgen wird das sechstkleinste Land der Welt der Ostschweiz zeigen, was es zu bieten hat.

Drucken
Teilen

Olma Der Festumzug des Gastkantons am ersten Olma-Samstag ist einer der Höhepunkte der elftägigen Messe. Gast ist in diesem Jahr kein Kanton, sondern ein Land: das Fürstentum Liechtenstein. Morgen wird das sechstkleinste Land der Welt der Ostschweiz zeigen, was es zu bieten hat. Mehr als 1000 Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner werden durch die Gassen der St. Galler Altstadt ziehen und dem Publikum Traditionen und Bräuche, Kultur und Wirtschaft näherbringen. Gestartet wird um 10 Uhr an der Kreuzung Vadian-/Kornhausstrasse.

Das Motto des Auftritts lautet «hoi metanand» und ist der typische Gruss der Liechtensteiner. Der allgemeine Gruss drücke Offenheit und Nähe aus, heisst es in einer Mitteilung. Und genau das soll auch der Auftritt Liechtensteins an der Olma vermitteln. Ausserdem sollen die nachbarschaftlichen Beziehungen und die verlässliche Partnerschaft zwischen Liechtenstein und der Schweiz gepflegt werden. (red.)