Lesespass mit einem Bänklipass

Merken
Drucken
Teilen

Eschlikon Die Gemeinde Eschlikon liegt eingebettet mitten im Grünen. Direkt vor der Haustüre befinden sich schöne Aussichtspunkte, die oft mit einer Sitzbank zum Verweilen einladen. Ab Mitte Juni werden diese Orte noch attraktiver werden. Verschiedene Gruppen sind zurzeit dabei, eine Sitzbank zu gestalten. So bemalen die Kindergärtler von Karin Truniger eine Bank zum Thema «Freunde», die Frauen vom Themenkaffee werden mit Sabine Dietz einen «Blick in die Ferne» werfen, während das Bibliotheksteam sich zum Stichwort «Poesie» etwas einfallen lassen wird. Zum Motto «Verstrickt und Zugenäht» wird Karin Stäheli mit den Frauen vom «Lisme und Lose» die Stricknadeln klimpern lassen. Der Historische Verein stellt interessante Literatur zum Thema «Lasst hören aus alter Zeit» zusammen. Auch die Nachbar­gemeinde Bichelsee/Balterswil beteiligt sich an diesem Projekt. Silvia Weinhappel wird mit ihrer Klasse eine «Nachbarbank» gestalten.

Bei jeder Bank werden die Spaziergänger zudem eine Kiste mit passenden Büchern vorfinden. Die Bücher werden von der Bibliothek Eschlikon zusammengestellt und möchten dazu auffordern, sich hinzusetzen und den Moment zu geniessen. Dorfkarten mit den Standorten der Bänkli können ab dem 10. Juni auf der Gemeindeverwaltung oder in der Bibliothek bezogen werden. Dazu gibt es auch einen Bänklipass. Wer bis zum 26. August alle sechs Büecherbänkli besucht, das Bänkli auf der Karte mit der Zange abknipst und einen vollen Bänklipass vorzeigen kann, bekommt am Einweihungsfest im Stockenholz als Belohnung eine Wurst. Pro Person kann ein Büecherbänkli-Pass eingelöst werden. Die Büecherbänkli können den ganzen Sommer über besucht werden. (gk)

10. Juni, 13.30 Uhr: Offizieller Auftakt beim Bänkli «Verstrickt und Zugenäht» auf dem Dorfplatz 6, Abgabe der Standortkarten der Büecherbänkli 10. Juni, 14 bis 16 Uhr, individuelle Besichtigung der Büecherbänkli. Bei jeder Bank wartet eine kleine Überraschung auf die Besucher (nur bei trockener Witterung).