Kurz und heftig

Rainer Werner Fassbinder starb mit 37 Jahren an einem Herzstillstand, vermutlich ausgelöst durch eine Mischung von Überarbeitung, Drogen und Alkohol. Sein berühmtester Satz war «Schlafen kann ich, wenn ich tot bin» und spiegelt sich in den 40 Filmen wider, die er in nur 13 Jahren gedreht hat.

Drucken
Teilen

Rainer Werner Fassbinder starb mit 37 Jahren an einem Herzstillstand, vermutlich ausgelöst durch eine Mischung von Überarbeitung, Drogen und Alkohol. Sein berühmtester Satz war «Schlafen kann ich, wenn ich tot bin» und spiegelt sich in den 40 Filmen wider, die er in nur 13 Jahren gedreht hat. Er hatte Charisma, war bisexuell und berüchtigt für sein Wissen über die menschlichen Abgründe. Er sei der wichtigste Regisseur der deutschen Nachkriegszeit – darüber sind sich alle einig. (sba)