KulturLegi und Patenschaften

Drucken
Teilen

Projekte Dieses Frühjahr hat Caritas Thurgau die KulturLegi eingeführt: Eine Karte, die Menschen mit schmalem Budget den Zugang zu Sport, Kultur und Bildung ermöglicht. «Verschiedene Kleintheater, Bibliotheken und Kinos im Thurgau machen bereits mit», sagt Geschäftsleiterin Judith Meier Inhelder. Im Moment sind sie und ihre Kolleginnen dabei, Restaurants und Coiffeure anzufragen. Auch Hallenbäder hätten sie gerne dabei, diese würden aber noch nicht mitmachen wollen. Mit der KulturLegi können dafür auch Kurse der Migros Klubschule vergünstigt besucht werden. «Viele Familien am Existenzminimum können sich einen Kinobesuch nicht leisten.» Mit dem Angebot werde das ermöglicht. 180 Karten seien im Thurgau bereits ausgestellt worden – Tendenz steigend.

Die Patenschaft «mit mir» ist ein im Thurgau bereits etabliertes Projekt. Jeweils für drei Jahre werden Kinder aus finanziell schwachen Familien an Privatpersonen vermittelt. Die Paten verbringen mit den Kindern ein bis zwei Nachmittage im Monat ausserhalb der Familie und gehen mit ihnen bräteln oder backen Guezli. Caritas vermittelt und begleitet die Patenschaft. Paten müssen einen Strafregisterauszug und Referenzen abgeben sowie einen Kurs besuchen. «Der Kinderschutz ist uns sehr wichtig», sagt Meier Inhelder. (lsf)