KREUZLINGEN: Vernissage im ­Bildungszentrum

Die Zeichner Fachrichtung Architektur präsentieren ihre Projektwochen und Bauplatzpraktiken.

Drucken
Teilen

Die Lernenden des 1. bis 4. Lehrjahrs im Fachbereich Architektur des Bildungszentrums Bau und Mode in Kreuzlingen haben kürzlich ihre Projektwochen und das zweiwöchige Bauplatzpraktikum präsentiert. Berufsbildner, Eltern, ehemalige Lernende, Freunde und weitere Gäste – insgesamt 350 Besucher – nahmen an der Vernissage teil.

Die Projektwochen des Fachbereichs Architektur dienen einerseits der Förderung der Sozial-, Selbst- und Methodenkompetenz und andererseits der Stärkung des fächerübergreifenden Unterrichts, wie es in einem Pressetext heisst. Im Bauplatzpraktikum wird zusätzlich die Theorie intensiv mit der Praxis verknüpft.

Zuerst informierten die Lernenden der vier Lehrjahre ihre Zuhörer in der evangelischen Kirche Kreuzlingen über den Verlauf der Wochen. Zur Visualisierung wurden Powerpoint-Präsentationen und Filme eingesetzt. Anschliessend konnten sich die Besucher im Berufsfachschulhaus Rosenegg an einer Ausstellung über die Projektwoche in Sedrun, die Projektwoche auf dem Arenenberg und die Schulverlegung in Valencia ein Bild machen. Zugleich wurde auch ein Querschnitt der Arbeiten aus dem Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung) 2017 gezeigt.

Die Vernissage wird schon seit Jahrzehnten gemeinsam mit dem Berufsbildnerverein Bauplanung Thurgau-Schaffhausen durchgeführt. Sie trägt zur Lern­ortkooperation bei und dient dem Erfahrungsaustausch unter den Ausbildungsbeteiligten. Die Arbeiten sind noch bis Ende November in den allgemeinen Räumen des BBM ausgestellt und können von Montag bis Freitag besichtigt werden. (red)