KREUZLINGEN: Asylsuchende und Securitas geraten sich in die Haare

Im Empfangs- und Verfahrenszentrum (EVZ) Kreuzlingen ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen Asylsuchenden und Mitarbeitern der beauftragten Sicherheitsfirma Securitas gekommen. Daraus entstand ein Handgemenge, in dessen Verlauf ein Sicherheitsmitarbeiter einen Asylsuchenden schlug. Der Securtas-Mitarbeiter wurde freigestellt.

Drucken
Teilen
Im Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen kam es zu einem Handgemenge zwischen Asylsuchenden und Sicherheitsleuten. (Bild: Nana do Carmo/Archiv)

Im Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen kam es zu einem Handgemenge zwischen Asylsuchenden und Sicherheitsleuten. (Bild: Nana do Carmo/Archiv)

KREUZLINGEN. Am Mittwoch kam es zwischen zwei Asylsuchenden und Mitarbeitenden der Sicherheitsfirma Securitas zu einer Meinungsverschiedenheit über den Ablauf der Zu- und Austrittskontrollen. Das teilt das Staatssekretariat für Migration mit. Da sich einer der Asylsuchenden im Verlauf der Diskussion zunehmend aggressiv gezeigt habe, habe sich das Sicherheitspersonal entschieden, den Mann für ein Gespräch ins EVZ zu begleiten.

Ins Gesicht geschlagen
Im Eingangsbereich habe der Asylsuchende nach Aussage von Zeugen daraufhin einen Mitarbeiter der Firma Securitas angegriffen. Es sei ein Handgemenge entstanden, bei dem der Securitas-Mitarbeiter den Mann ins Gesicht geschlagen habe. Dem übrigen Sicherheitspersonal sei es gelungen, die Situation zu beruhigen und den Asylsuchenden in einen separaten Raum zu bringen. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, sei die Kantonspolizei Thurgau umgehend beigezogen worden. Sie habe den Asylsuchenden auf die Möglichkeit einer Strafanzeige hingewiesen.

Nicht mehr eingesetzt
Das Staatssekretariat für Migration und die private Sicherheitsfirma hätten veranlasst, dass der betreffende externe Mitarbeiter ab sofort nicht mehr eingesetzt werde.

Das Staatssekretariat für Migration duldet keine Übergriffe, weder von Asylsuchenden noch von Mitarbeitenden. Die Verantwortlichen des SEM und der Securitas diskutieren gemäss Mitteilung geeignete Massnahmen, wie die Sicherheit im EVZ Kreuzlingen weiter verbessert werden kann. (pd/red.)