Krebsliga spendet 10 000 Franken für Krebsregister

WEINFELDEN. Im Kampf gegen den Krebs braucht es verlässliche Zahlen zu den Krebserkrankungen im Kanton Thurgau. Nur damit kann ein gesamthaftes Bild zur Ursache erhalten werden und Krebs effektiv bekämpft werden, wie die Thurgauische Krebsliga in einer Medienmitteilung schreibt.

Merken
Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Im Kampf gegen den Krebs braucht es verlässliche Zahlen zu den Krebserkrankungen im Kanton Thurgau. Nur damit kann ein gesamthaftes Bild zur Ursache erhalten werden und Krebs effektiv bekämpft werden, wie die Thurgauische Krebsliga in einer Medienmitteilung schreibt. Seit 2012 hat der Kanton Thurgau sein eigenes Krebsregister, das diese Aufgabe übernimmt. Mit der systematischen Erfassung der Krebserkrankungen im Kanton kann festgestellt werden, wie viele Menschen von der Erkrankung betroffen sind und ob es Faktoren gibt, die das Auftreten begünstigen. Die langfristige Beobachtung der Neuerkrankungen kann Hinweise auf Auswirkungen von Vorsorge- und Früherkennungsmassnahmen, unterschiedlichen Therapien oder zu neuen Risikofaktoren der sich ändernden Umwelt geben.

Spenden während dreier Jahre

Die Thurgauische Krebsliga möchte diese Arbeit unterstützen. Daher spendet sie dem Krebsregister Thurgau in den Jahren 2016 bis 2018 jährlich 10 000 Franken für die laufende Krebsregisterarbeit. (red.)