Konsument wählt Strom-Mix selbst

BRAUNAU. Die Strombezüger von Braunau erhalten ab dem nächsten Jahr die Möglichkeit, Strom aus erneuerbaren Energien gegen einen Aufpreis zu beziehen.

Drucken
Teilen

BRAUNAU. Die Strombezüger von Braunau erhalten ab dem nächsten Jahr die Möglichkeit, Strom aus erneuerbaren Energien gegen einen Aufpreis zu beziehen. Laut den Braunauer Gemeindemitteilungen gibt es zwei Varianten für alle Strombezüger, die beim Programm Thurgauer Naturstrom mitmachen wollen: Der Abonnent kann entscheiden, ober er ein Förderprogramm mit einem jährlichen Fix-Betrag oder mit einem verbrauchsabhängigen Aufpreis pro Kilowattstunde unterstützen möchte. Zur Auswahl stehen drei Förderprogramme: 1. Thurgauer Naturstrom aqua pur (100% Naturstrom aus Kleinwasserkraft); 2. Thurgauer Naturstrom aqua bio (77% Naturstrom aus Kleinwasserkraft, 15% Naturstrom aus Biogas, 8% Naturstrom aus Solarstrom); 3. Thurgauer Naturstrom aqua sun (70% Naturstrom aus Kleinwasserkraft, 30% Naturstrom aus Solaranlagen).

Wie der Gemeinderat schreibt, reicht pro Haushalt ein geringer Aufpreis, um den heutigen Standard-Mix, bestehend aus Kernenergie und Wasserkraft, auf 100 Prozent Thurgauer Naturstrom umzustellen. Der Herkunftsnachweis stelle dabei sicher, dass der bezogene Naturstrom von einer Thurgauer Anlage im Bestellzeitraum ins öffentliche Stromnetz eingespeist wurde. Demnächst sollen alle Strombezüger ein Bestellformular erhalten. (tz)

Aktuelle Nachrichten