Kongress zur Bürgerbeteiligung

STEIN AM RHEIN. Das Wissenschaftsforum der Universität Konstanz veranstaltet vom 29. bis 31. März eine Tagung zum Thema Bürgerbeteiligung. Co-Organisatoren sind der Think Tank Thurgau und die Jakob-und-Emma-Windler-Stiftung.

Drucken
Teilen

STEIN AM RHEIN. Das Wissenschaftsforum der Universität Konstanz veranstaltet vom 29. bis 31. März eine Tagung zum Thema Bürgerbeteiligung. Co-Organisatoren sind der Think Tank Thurgau und die Jakob-und-Emma-Windler-Stiftung. Die Tagung soll zeigen, wie mit Akzeptanzproblemen bei öffentlichen Grossprojekten umgegangen werden kann.

Den Eröffnungsvortrag hält der Ökonom Lars P. Feld, Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Einer der Höhepunkte ist die öffentliche Diskussion zu Erfahrungen mit Bürgerpartizipationsmodellen mit Gisela Erler, baden-württembergische Staatsrätin, und Uvek-Generalsekretär Walter Thurnherr.

Die Tagung findet im Bürgerasyl statt. Die Podiumsdiskussion beginnt am 30. März, 17 Uhr, in der Mehrzweckhalle Schanz. Die Tagung ist öffentlich und gratis. Anmeldung an wissenschafts forum@uni-konstanz.de). (pd)