KMU Frauen bleiben dran

«Es wäre schön, wenn mehr Frauen nicht nur abstimmen, sondern sich aktiv in die Politik einbringen würden», sagt Monique Stahlkopf, Präsidentin der KMU Frauen Thurgau. Im Grossen Rat seien die Frauen stark untervertreten.

Drucken

«Es wäre schön, wenn mehr Frauen nicht nur abstimmen, sondern sich aktiv in die Politik einbringen würden», sagt Monique Stahlkopf, Präsidentin der KMU Frauen Thurgau. Im Grossen Rat seien die Frauen stark untervertreten. Frauen würden anders politisieren, würden mehr Emotionen und Wertschätzung zeigen und seien deshalb sehr wertvoll für jedes Gremium.

Vorstandsmitglied Regula Marti hat deshalb die Veranstaltung «PolitTische Tische» initiiert. «Unser Ziel ist es, Frauen aufzuzeigen, dass man sich mit Lust und Freude in verschiedene politische Themen einarbeiten kann.» Etwa 50 Besucherinnen hätten am Samstag von diesem Angebot Gebrauch gemacht und sich von rund 25 Vertreterinnen und Vertretern der Parteien informieren lassen. «Qualität vor Quantität», so das Fazit von Regula Marti. «Die, die gekommen sind, waren sehr interessiert, diese Einschätzung habe ich auch von den Parteien erhalten.» So habe beispielsweise die FDP acht neue Mitglieder gewonnen. Und: «Wir werden weiter dran bleiben.» (het)