«Kleider müssen bequem sein»

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Sonja Wiesmann, was bedeutet Ihnen Mode?

Kleidung ist für mich eine Ausdrucksform, wenn mich jemand gut kennt, kann er meine Stimmung an meinen Kleidern ablesen. Aber am allerwichtigsten ist: Sie muss für mich bequem sein, und ich muss mich wohl fühlen. Gerade wenn ich in der Öffentlichkeit stehe und rede, muss ich mich sicher fühlen. Und da ist die Kleidung massgeblich daran beteiligt. Nicht nur, aber es macht etwas aus.

Beraten Sie Ihre Töchter, Ihr Mann oder entscheiden Sie alleine über Ihren Stil?

Mein Mann ist der Modemuffel schlechthin, bei ihm heisst es immer: Ja, ja, wird schon passen. Bevor ich das Haus verlasse, frage ich meine Töchter: Und wie sieht Mami aus? Dann höre ich immer: wunderschön. Aber was in einem Kleiderschrank hängt, entscheide ich, und was ich anziehe, erst recht.

Wo liegt der Unterschied zwischen dem Laufsteg und dem politischen Parkett?

In der Politik stolpert man über Worte, auf dem Laufsteg eher über die Füsse. (kü)