Klage gegen den Thurgau ist sistiert

Drucken
Teilen

Beim Thurgauer Verwaltungsgericht liegt eine Klage von Walter Nowak gegen den Kanton Thurgau. Sie ist sistiert. Es geht darum, dass an ihm während seiner Zeit im Kinderheim Fischingen Medikamente getestet wurden. Sie hätten seine Gesundheit schwer geschädigt. Nowak fordert vom Thurgau Schadenersatz von rund 1,4 Millionen Franken. Begründung: Der Kanton habe als Aufsichtsbehörde für die Heimkinder versagt. (san)