Kirchturm ist viel leiser geworden

Im Lauf der Sanierung wurde der Turm der katholischen Kirche Diessenhofen gedämmt.

Drucken
Teilen

DIESSENHOFEN. 25 Personen trafen sich kürzlich im katholischen Pfarreizentrum zur Rechnungsgemeinde 2013, die nur gerade eine halbe Stunde dauerte. Wichtigstes Traktandum war die Abnahme der Jahresrechnung 2012, die von Kirchenpfleger Heinz Bogo detailliert erläutert wurde.

Sanierung für 215 516 Franken

Als Grossinvestition wurde 2012 der Beton-Kirchturm total saniert, was insgesamt 215 516 Franken kostete. Dank Beiträgen der Stadt Diessenhofen von 7000 Franken und der kantonalen Denkmalpflege von 20 000 konnten diese grossen Investitionen auf total 188 518 Franken reduziert werden. Die Gesamtkosten teilen sich wie folgt auf: Betonsanierung 143 090 Franken, Dachsanierung 8416 Franken, Kirchturmdämmung 27 194 Franken, Kirchturmtechnik für Uhr und Glocken 14 833 Franken, Gerüst und Baubegleitung 21 938 Franken.

Wie von Präsident Walter Lüdi zu erfahren war, hat die erst im Laufe der Sanierung beschlossene Kirchturmdämmung sehr viel gebracht. Das Geläute ist deutlich leiser geworden. Man kann auch auf dem Kirchplatz während des Läutens Gespräche führen.

Weitere Überschüsse geplant

Aus der Laufenden Rechnung resultiert ein neuerlicher Ertragsüberschuss von 17 766 Franken. Der Aufwand entspricht dem Budget 2012. Es darf von einer Punktlandung gesprochen werden. Der Ertrag liegt rund 15 000 Franken über dem Budget 2012. Der Steuerertrag hat sich nach dem unerklärlichen Einbruch im Jahre 2011 wieder erholt. Die Steigerung des Steuerertrages gegenüber dem Vorjahr beträgt beachtliche 12,9 Prozent. Für 2013 ist ein Überschuss von 31 161 Franken budgetiert. (ge)

Aktuelle Nachrichten