Kindertheater Floh spielt «Pippi Langstrumpf»

23 Kinder aus der Region fiebern dem nächsten Sonntag entgegen: Dann feiert «Pippi Langstrumpf» Premiere, die neue Produktion des Frauenfelder Kindertheaters Floh.

Merken
Drucken
Teilen
Begeistert Jung und Alt: Pippi. (Bild: pd)

Begeistert Jung und Alt: Pippi. (Bild: pd)

FRAUENFELD. Bereits seit dem Frühling arbeiten die Mädchen und Buben im Alter zwischen 10 und 15 Jahren am neuen Stück. «Nachdem wir uns im Sommer vor allem mit Text und Aussprache beschäftigt haben, kam im Herbst die Arbeit an der Bewegung und der Mimik dazu», erzählt Jörg Bernhard, seit 1991 Leiter des Frauenfelder Kindertheaters Floh. Zuletzt, im traditionellen Probe-Weekend zwei Wochen vor der Premiere, sei das Stück fit gemacht worden für die bevorstehenden fünf Aufführungen. Premiere ist am nächsten Sonntag im Casino Frauenfeld.

Seit seiner Gründung 1974 produziert Bernhard mit dem Kindertheater jährlich ein Stück; seit 1996 wird dieses jeweils nicht nur im Casino aufgeführt, sondern in verschiedenen Orten im Thurgau und den angrenzenden Kantonen. Alle drei bis vier Jahre studiert der 49jährige Primarlehrer Bernhard mit theaterbegeisterten Kindern ein selbstgeschriebenes und -komponiertes Musical ein.

Bereits zum viertenmal bringt das Kindertheater dieses Jahr eine Pippi-Langstrumpf-Geschichte auf die Bühne. Bei ihren spannenden Abenteuern kriegen es Pippi, Thomas und Annika mit bestens bekannten Figuren zu tun. Während die Ganoven Donner-Karlsson und Blom hinter ihren Goldstücken her sind, versucht der Waisenrat mit Frau Prysselius das arme Kind im Heim unterzubringen.

Erfolglos, wie wohl alle zwischen 4 und 99 Jahren wissen. Denn der Astrid-Lindgren-Klassiker begeistert die Menschen über die Generationen hinweg. (red.)

Aufführungen (jeweils 14.30 Uhr): Frauenfeld (Casino, Sonntag, 13. November), Kreuzlingen (Dreispitz, 27.11.), Wil (Stadtsaal, 4.12.), Aadorf (Gemeindezentrum, 11.12.), Weinfelden (Thurgauerhof, 18.12.). www.theaterworks.ch